Betta Forum

Diskussionsplattform für Labyrinthfischfreunde - Plattform for Labyrinthfish Friends
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Ein paar Anfängerfragen zur Zucht;-)

Nach unten 
AutorNachricht
emnini



Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 24.01.10

BeitragThema: Ein paar Anfängerfragen zur Zucht;-)   So 24 Jan 2010 - 17:48

Hallo!

Ich habe mir vor einiger Zeit meinen ersten betta gekauft, und eigentlich finde ich, dass der Herr ein bißchen Spaß verdient hätte. Er ist zwar nur ein normaler Schleierschwanz aus der Zoohandlung, aber richtig hübsch;-)
Bevor ich mich allerdings an ein solches Unterfangen mache, bräuchte ich ganz dringend ein paar Tipps von den Fachmännern/frauen...

1.) Soweit ich das verstanden habe, reicht zur Zucht ein 20-25l Becken; ich würd also etwas in der Größenordnung als Extrabecken anschaffen, ein paar Schwimmpflanzen reintun und einen Heizstab. Reicht das? Braucht`s auch einen Filter und Sauerstoff, oder reicht häufigerer Wasserwechsel?
2.) Wie bekommt man nach der Paarung das Weibchen raus, ohne das Schaumnest zu beschädigen? Ich bin echt nicht gut mit dem Casher...
3.) Mit wievielen Jungtieren kann man eigentlich rechnen? Ich hab i-wo 80 gelesen - wirklich so viele?!?!
4.) Wann entfernt man denn den Herrn Papa?
5.) Wie füttert man die Kleinen? Anscheinend Lebendfutter, aber wo bekomm ich das in ausreichenden Mengen her? Braucht der Vater während der Brutpflege ganz normal sein Futter?
6.) Wann muss man die kleinen Männchen separieren? Wo tu ich die dann hin? Ab welchem Alter gibt man den Nachwuchs normalerweise ab? Und vor allem: an wen?
7.) Ich würd natürlich gern ein paar Exemplare der Nachzucht behalten; Weibchen könnten wohl in mein Gemeinschaftsbecken (50l, sonst nur ein paar Miniwelse zum sauberhalten), 2-3 (+Mama) ok? Männchen würde ich gern auf Dauer in Einzelbecken halten - wie groß sollten die sein? Welche Ausstattung brauchen sie?
8.) Und - auch wenn das wohl eher in 'Suche'-Forum gehört - schon mal vorweg: wo bekomm ich den ein schönes Weibchen her? Nach Möglichkeit Crowntail oder evt. auch Halfmoon, vorzugsweise weiß? Raum Graz wär optimal...

Sooo, das is jetzt wirklich ein bissi viel auf einmal, ein ganz dickes Danke an alle, die bis hierher gekommen sind - und auch noch so lieb sind, mir weiterzuhelfen;-)
Nach oben Nach unten
oneill17



Weiblich Anzahl der Beiträge : 46
Alter : 37
Wohnort : Oberösterreich / LinzLand
Anmeldedatum : 03.12.06

BeitragThema: Re: Ein paar Anfängerfragen zur Zucht;-)   So 24 Jan 2010 - 20:05

HI,

wenn du dir das hier mal genau durchliest sollten deine meisten Fragen beantwortet sein..

http://kampffisch.forumculture.net/allgemeine-fragen-zur-zucht-f7/grundlegendes-zur-verpaarung-und-aufzucht-von-betta-spl-t37.htm

mfg Martina
Nach oben Nach unten
ursula
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1310
Alter : 45
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 01.12.06

BeitragThema: Re: Ein paar Anfängerfragen zur Zucht;-)   So 24 Jan 2010 - 22:22

Hi,
herzlich willkommen im BettaForum Very Happy
Wie Martina schon richtig schrieb, kannst Du in diesem Artikel schon das meiste mal finden, worum sich Deine Fragen drehen. Eine überarbeitete Version von diesem Artikel, wo auch einige Fotos zur Veranschaulichung beigefügt sind (und noch mehr zu Hochzucht b. splendens) findest Du auch auf unserer homepage hier: http://www.bettaunited.at/hochzucht/index.htm
Im Folgenden gehe ich jetzt nur mehr auf Extras in Deinen Fragen ein, die im Artikel vielleicht nicht so punktgenau stehen, wie Du sie wissen möchtest:
ad 1:
Du brauchst nicht unbedingt einen Filter. Sauerstoff ist anstatt dessen eine gute Idee, da auch er das Wasser etwas in Bewegung hält und Sauerstoff hineinbringt. Beim Filter cave - er sollte erst wieder eingeschalten werden, wenn die Jungfische nicht mehr eingesaugt werden können, dabei sollte er gut in Filterwatte und zB Socke eingewickelt sein (Alter ca. 2 Wo) - näheres im Artikel. Wasserwechsel ist anfangs nicht gut möglich, nur ein Auffüllen des Beckens (vom Verpaarungswasserstand von ca. 15cm beginnend). Dies ist eine sehr heikle Zeit. Sauerstoffpumpen können hier ein bißchen helfen, aber auch Schnecken (nach dem Schlupf!! manche fressen gerne Fischeier).
ad 2:
nach der Verpaarung verjagt das Männchen das Weibchen vom Nest. Jetzt ist es allerhöchste Zeit das Weibchen rasch aus dem Becken zu kriegen. Man kann davon ausgehen, dass sie im Becken ganz am anderen Eck vom Nest zu finden sein wird. Beobachten, warten bis sie "cashergünstig" sich positioniert und ohne viele Aufruhr im Wasser herauszufangen ist. Priorität hat die Gesundheit vom Weibchen. Unter Umständen, wenn man sie nicht gleich gut erwischt, Becken wieder abdecken (damit das Nest stabil bleibt) und beobachten und warten bis zur nächsten günstigen Gelegenheit
ad 3:
Da gibt es leider keine/kaum Richtwerte. Auf 100 Junge sollte man auf jeden Fall eingestellt sein - aber auch rasch reagieren können wenn es mehr sein sollten. Meine Würfe sind zwischen 10 und 100 Fischen bisher gewesen. Ich habe ca. 50 Separationsboxen und ca. 4 Separationsbecken für je 8 Männchen. Selten aber, dass ich mit 1 Wurf wirklich komplett voll bin (ist erst einmal passiert). Meine Aufwuchsbecken sind 60er Becken. Je nach Wurfgröße teile ich Würfe aber auch und ziehe sie separat auf, damit sie mehr Platz haben und rascher wachsen können.
ad 4:
Gewöhnlich wird er aus dem Becken entfernt, sobald die Jungfische frei - also selbständig - gut schwimmen können.
ad 5:
Die Jungfische werden generell mit Artemianauplien gefüttert. Die müssen selbst gezüchtet werden. Im Handel sind Dauereier erhältlich und Meeressalz. Pro 1/2L Wasser füge ich 1 Esslöffel Meeressalz hinzu (2L Boxen), die mit Sauerstoff sehr gut durchlüftet werden. Dahinein gebe ich eine gute Messerspitze Dauereier. Nach ca. 24Stunden sind die Nauplien geschlüpft und sollten nun verfüttert werden. Fütterung: Mit Hilfe einer Taschenlampe, die man für einige Minuten in mittlerer Höhe an der Box/Flasche etc. positioniert, lockt man die Tiere ins Licht (Sauerstoff abstellen). Von hier weg kann man sie recht einfach mit einem Luftschlauch absaugen (in ein spezielles Artemiasieb). Wichtig ist weder die Eierschalen auf der Oberfläche, noch die ungeschlüpften Eier am Grund mitabzusaugen. Das ist absolut unverdaulich und schädlich für Jungfische. Das abgesaugte Wasser wird wieder in die Box geschüttet, Sauerstoff wieder aufgedreht und am Abend hat man die nächste Portion. Dieses Futter stellt das Hauptfutter bis ca. Woche 4-5 dar. Danach können gut bereits andere Sorten angeboten werden: zB gefrosteter roter Plankton, gefrostete Cyclops (oder lebend), aber auch Trockenfutter wie Cyclops-Eeze, dekapsulierte Artemiaeier. Je nach Maulgröße kann dann weiter Futter dazugenommen werden, zB Daphnien, ausgewachsene Artemia, Mückenlarven usw. Manche füttern auch gerne ganz am Anfang noch kleineres Futter als Artemianauplien - zB Mikrowürmchen. Da gibt es Ansätze zu kaufen, die man zuhause leicht selbst am Laufen halten kann. So sind sie immer verfügbar - auch wenn einmal irgendetwas mit dem Artemiaschlupf nicht klappt.
ad 6:
Die Männchen separiert man je nach Körpergröße und Agressionshöhe in der 8. - 12. Woche. Man merkt das sehr gut, wann es soweit ist - die Herrschaften beginnen ganz schön herumzumotzen im Becken. Scheuchen usw ist noch ok, wenn es dazu übergeht, dass sie nacheinander schnappen ist es höchste Zeit, immer die agressivsten Tiere nach und nach aus dem Becken zu nehmen und einzeln zu setzen. Zum Separieren gibt es einige Varianten - Becken mit Trennwänden aus Milchglas, oder kleine Einzelbecken oder Einzelboxen (3,5-5L) - egal was Du verwendest, wichtig ist hier enormst regelmäßig Wasser zu wechseln (ca. alle 3 Tage). Dafür muss Zeit sein. Auch muss klar sein, dass die Männchen mit ca. 3-4 Monaten abgabebereit sind und entweder einadäquates Becken nun brauchen oder einen Abnehmer, der ihnen das bietet. Insofern ist es günstig Abnahmemöglichkeiten vorher zu klären (zB fixe Vereinbarungen mit Tiergeschäften). Bei Nachzuchten von Hochzucht b. splendens in Züchterqualität (also orientiert am Flossen- und Farbenstandard) ist natürlich auch eine Abnahme über befreundete ZüchterInnen oder ZuchtanfängerInnen eine gute Möglichkeit. Die Flossenform Veiltail ist momentan glaube ich fast nur über Tiergeschäfte in größeren Mengen abzugeben - dies soll nichts gegen die Flossenform sein, sie ist sehr schön, aber es ist eine Flossenform, die es schon sehr lange gibt und in den ZüchterInnenkreisen irgendwie nicht mehr so reißend Absatz findet.
ad 7:
Die Weibchen können sicherlich im Gemeinschaftsbecken sein. Wenn es sich hier um Geschwister handelt, die nie getrennt wurden, so ist dies zumeist kein Problem. Dieses Becken wäre dann auch als Aufwuchsbecken geeignet mit diesem von Dir berichteten Fischbesatz ("Übersiedlung" dahin vom Zuchtbecken aus nach ca. 4 Wochen, je nach Wurf- und Körpergröße). Besser wären natürlich 60L (dies wäre auch mit dem TSchG konform), darunter sollten keine Fische dauerhaft gehalten werden.
Männchen könntest Du in einem 60er Becken mit undurchsichtigen Zwischenwänden (zB Milchglas) halten. 3 pro 60L geht da sehr gut. Du kannst das Becken voll einrichten - Bodengrund, Pflanzen, Schwimmpflanzen, Filter, Heizstab, Abdeckung, Licht. Filterstrom sehr reduziert halten, er stresst die Tiere einerseits und andererseits "bläst" es sonst in den Abteilungen wirklich mächtig. Außer Schnecken würde ich Dir keinen zusätzlichen Besatz empfehlen.
ad 8:
Da kann ich Dich leider wirklich nur ins Subforum "Suche" verweisen. Ich kenne keinen ZüchterIn, der/die weiße Fische in dieser Flossenform hat. Anfang Februar bin ich auf der EHBBC-Bettashow in Hannover. Ich könnte mich für Dich dort umsehen, wenn Du willst.

So, ich hoffe, das hat ein bißchen weiter geholfen - ergänzend zu den Artikeln auf der HP.
LG Ursula
Nach oben Nach unten
emnini



Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 24.01.10

BeitragThema: Re: Ein paar Anfängerfragen zur Zucht;-)   Mo 25 Jan 2010 - 16:33

super, danke!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ein paar Anfängerfragen zur Zucht;-)   

Nach oben Nach unten
 
Ein paar Anfängerfragen zur Zucht;-)
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» HK 500 im Airwolf-Rumpf (Anfängerfragen)
» Anfängerfragen...
» Anfängerfragen zum ZT303-D
» ein paar weihnachtskarten
» Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Betta Forum :: Zucht :: Allgemeine Fragen zur Zucht-
Gehe zu: