Betta Forum

Diskussionsplattform für Labyrinthfischfreunde - Plattform for Labyrinthfish Friends
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 neu und ein paar fragen

Nach unten 
AutorNachricht
thya

avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6
Alter : 32
Wohnort : Upper Austria
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: neu und ein paar fragen   Mi 10 Sep 2008 - 10:41

hallo zusammen, ich hab mich soeben neu hier angemeldet –
meinen fragenthread nutze ich auch gleich um mich kurz vorzustellen *g* ich bin alice, 22 jahre und komme aus oberösterreich.

im bereich aquaristik bin ich noch relativ neu, ich halte seit einem halben jahr erfolgreich 2 axolotl CLICK! (ambystoma mexicanum) in einem 250L becken und ein paar futterfische (guppies & kardinälchen)

es ist schon witzig, früher konnte ich nie nachvollziehen, was man an einem aquarium überhaupt finden soll und jetzt wo ich erst so kurz selbst eines zuhause habe bin ich schon voll im fieber *lacht*

aber zum thema: ich interessiere mich seit kurzem sehr für die betta, es sind wunderschöne fische und sie haben mich total in ihren bann gezogen- also hab ich mir bei amazon ein buch bestellt, dass ich seit gestern mit größtem interesse verschlinge. ich denke nun wirklich darüber nach einem hübschen kafi ein schönes zuhause zu geben – aber vorher möchte ich möglichst gut informiert sein, damit ich keine fehler begehe, die dem tier womöglich schaden.

jetzt sind schon ein paar fragen aufgetaucht- ich denke ihr könnt mir sicherlich weiterhelfen.
von meinen axolotl weiß ich, dass sie sich ausschliesslich in wasser frei von jeglichen zusatzstoffen wohl fühlen und auch gesund bleiben können.

bei vielen aquarienfischen werden ja verschiedenartigste aufbereitungsmittel ins wasser gegeben- wofür auch immer, wie gesagt ich benutze keine. ich nehme lediglich die wasserwerte und reinige einmal wöchentlich mein AQ und mache dabei einen teilwasserwechsel.

brauchen betta irgendwelche zusatzstoffe im wasser oder fühlen sie sich auch in klarem leitungswasser wohl?

dann ist es auch so, dass man ja speziell wenn man in einem becken fische einsetzen möchte, dieses vorher einfahren sollte damit die fische nicht dem nitrit-peak ausgesetzt sind, korrekt? bei meinen molchen ist das wiederum nicht nötig gewesen- habe also keine erfahrung damit.

sollte man ein becken einfahren lassen bevor man seinen kafi hineinsetzt?

zum becken selbst- es gibt ja ganz nette 60L einsteigerbecken mit filter, beleuchtung und allem drum und dran- bietet sich sowas an?

mein becken ist selbst gebaut und ich betreibe es mit einem HMF (mattenfilter), dieser ist sehr strömungsarm hält aber die wasseroberfläche stets in bewegung, würde sich ein solcher filter eher eignen?

ich habe aber auch schon gelesen, dass man bei kleinen becken sogar völlig auf einen filter verzichten kann, wenn man das wasser regelmässig teilwechselt- ist das richtig / empfehelnswert?

das wärs erst mal soweit... ^^ vielen dank für eure antworten schon mal.

LG,
Alice
Nach oben Nach unten
http://thya.livejournal.com/tag/pets
ursula
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1310
Alter : 45
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 01.12.06

BeitragThema: Re: neu und ein paar fragen   Mi 10 Sep 2008 - 11:46

Hallo Alice,
herzlich willkommen im Bettaforum Very Happy
Ich halte die Verwendung eines Wasseraufbereiters, der auch einen Kiemenschutz bietet, für sehr empfehlenswert. Auch wenn unser Leitungswasser für unbedenklich eingestuft wird, so gibt es doch zumeist Spuren von Substanzen darin, die für Fische einfach giftig sind, zB. Chlor, Kupfer, usw. Ein guter Wasseraufbereiter kann diese Spuren effektiv beseitigen, der zusätzliche Kiemenschutz wirkt sich ebenfalls positiv auf die Tiere aus.
Ein weiterer Zusatzstoff, der für Bettas generell empfohlen wird, sind bestimmte Blattextrakte - hier vorallem die Extrakte aus dem Seemandelbaumblatt oder auch aus dem Bananenblatt. Beide wirken im Prinzip etwas antibakteriell und tlw auch antifungizid. Die Fische fühlen sich in damit angereichertem Wasser nicht nur einfach wohler, auch die Schaumnester haben mehr Stabilität und die leicht antibakterielle und antifungizide Wirkung trägt zur Erhaltung der Gesundheit bei. Im Falle von Erkrankungen werden diese Blätter auch mitunter gezielt zur Behandlung eingesetzt - natürlich in höherer Konzentration als die Normaldosis.
Recht gute Alternativen dazu sind auch getrocknete Buchenblätter, oder zB Erlenzäpfchen. Beide auch recht bewährt in unserem Hobby. In beiden Fällen sammelt man die abgetrockneten, von selbst abgefallenen Blätter/Zäpfchen, trocknet sie zuhause noch vollständig und gibt sie in geringen Dosen bei jedem Wasserwechsel einfach ins Becken dazu.
Für alle Beigaben dieser Art allerdings gilt aufzupassen, daß sie im Wasser nicht zu faulen bzw. zu schimmeln beginnen und sie rechtzeitig wieder zu entfernen (je nach Art nach ca. 3-5 Tagen).

Ein einmal wöchentliche Wasserwechsel (ca. 50%) sind durchaus empfehlenswert, in Abhängigkeit natürlich von der Beckengröße - je kleiner, je öfter.
Ein Einfahren des Beckens bevor ein Betta eingesetzt wird, ist natürlich angeraten. Nitrit ist generell für Fische hochgiftig, vielleicht stellen Deine hier tatsächlich eine seltene Ausnahme dar, für alle anderen gängigen Aquarienfische ist meines Wissens Nitrit in bestimmten Konzentrationen auch tödlich. Eine Einfahrzeit von 3-6 Wochen sollte eingehalten werden (am besten ab ca. 2 Wochen immer wieder mal testen, um den Nitritpeak zu erkennen und der darauf erfolgende Abfall des Wertes auf 0, ist der Startschuss, Fische langsam nach und nach in ein neues Becken einsetzen zu können - nie alle auf einmal!)

Ein gängiges 60L Set ist sicherlich ein gutes neues Zuhause für einen Betta - wichtig ist nur die Regulierbarkeit des Filters. Bettas mögen keine/kaum Filterströmung. Ein HMF-Filter ist somit eine ausgezeichnete Alternative. Bei entsprechender Hygiene kann auf einen Filter allerdings auch verzichtet werden - bei Hochzuchtbettas allerdings sollte man wirklich darauf achten, daß Futterreste und Exkremente nicht am Boden verschimmeln. Bettas schlafen gerne am Boden und können sich somit dort dann leicht Infektionen holen, zb Flossenfäule. Viele Züchter, die keinen Filter in ihren Becken haben, ziehen daher ein Becken ohne Bodengrund vor, da dies leichter zu reinigen ist. Der Boden wird nicht nur abgesaugt, sondern auch bei jedem Wasserwechsel mit Aquarienwatte ausgewischt, um auch den Bakterienfilm am Boden zu entfernen.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß hier bei uns im Forum! Nebenbei noch großes Lob, daß Du Dich vorab informierst - dies ist nicht selbstverständlich - gibt aber die Möglichkeit, viele potentielle Fehler im Vorfeld schon zu vermeiden und trägt somit wunderbar dazu bei, daß sich Dein Betta und Du mit ihm um einiges mehr wohlfühlen werden Very Happy.
Zum weiteren Schmökern könnte ich dir zB auch diesen Link empfehlen: http://kampffisch.forumculture.net/artikel-links-infocenter-f6/grundlegendes-in-der-haltung-von-hochzucht-betta-splendens-t388.htm
LG Ursula

_________________

Member of EHBBC & IBC
Nach oben Nach unten
thya

avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6
Alter : 32
Wohnort : Upper Austria
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: neu und ein paar fragen   Mi 10 Sep 2008 - 12:08

vielen dank für die ausführliche antwort- die tipss haben mir sehr weitergeholfen!

seemandelbaumblätter sind mir bekannt- sie werden auch unter axolotl-haltern geschätzt Smile
das mit dem wasseraufbereiter war sehr wichtig für mich zu wissen, auch hier danke für die klarstellung.

ich halte ja kein fische, axolotl sind aquatile schwanzlurche *g* die sind relativ nitrit-unempfindlich, daher muss das becken nicht einfahren, sie überstehen die einfahrzeit problemlos. (gehalten werden sie aber auf jeden fall ebenfalls wie fische in nitrit-freiem wasser, damit sie gesund bleiben)

die futterfische kamen erst hinzu nachdem das becken schon länger am laufen war.

hier ein bild von meinem wildling:


Zuletzt von thya am Mi 10 Sep 2008 - 12:18 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://thya.livejournal.com/tag/pets
ursula
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1310
Alter : 45
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 01.12.06

BeitragThema: Re: neu und ein paar fragen   Mi 10 Sep 2008 - 12:15

Hallo Alice,
gerne geschehen - wenn noch weitere Fragen entstehen, einfach nur heraus damit Wink
Dein Axolot ist wirklich ein sehr schönes Tier, danke für das tolle Foto Very Happy. Ich weiß natürlich, daß es sich hierbei nicht um Fische handelt, offenbar habe ich unklar formuliert Wink
LG
Ursula

_________________

Member of EHBBC & IBC
Nach oben Nach unten
thya

avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6
Alter : 32
Wohnort : Upper Austria
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: neu und ein paar fragen   Mi 10 Sep 2008 - 12:22

*lacht* achso- ich dachte schon XD mein fehler.
danke für das kompliment- bei interesse hab ich hier noch viele fotos von meinen beiden drachen ;-)

ich meld mich, sobald wieder etwas unklar ist, ich hab hier ja sehr viel interessantes zu lesen.
jetzt muss ich nur noch meinen freund dazu kriegen, einverstanden zu sein *schmunzel*
Nach oben Nach unten
http://thya.livejournal.com/tag/pets
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: neu und ein paar fragen   

Nach oben Nach unten
 
neu und ein paar fragen
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» mini car Varianten & ein paar Fragen
» Fragen zu Indonesien/Java
» ein paar weihnachtskarten
» So - nun hab ich noch ein paar
» Fragen zur "Balatoc Goldmine" in den Philippien

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Betta Forum :: Neue Mitglieder / Einsteiger :: Einsteiger Fragen-
Gehe zu: