Betta Forum

Diskussionsplattform für Labyrinthfischfreunde - Plattform for Labyrinthfish Friends
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Unser neuer Sorgenfisch

Nach unten 
AutorNachricht
Jacqueline



Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 21.12.06

BeitragThema: Unser neuer Sorgenfisch   Do 28 Dez 2006 - 11:51

Hallöchen!

Wir haben vorgestern ein Kampffischmännchen von einer Bekannten bekommen den sie zwar schon länger hatte (Daher ausgewachsen) aber sie merkte das die anderen Fische ihn ziemlich "hassen" und ihn deswegen nicht gut behandeln! Deswegen hat sie uns den süßen anvertraut!

Nun ist es so, er war schon bei meiner Bekannten ziemlich komisch, er lag nur am Boden herum, ist zwar ab und zu herumgeschwommen, aber die meiste Zeit liegt er am Boden, meine Kampffische sind zwar auch nicht gerade super tolle Schwimmfreudige Fische, aber das ist ja normal, aber mein neues Sorgenkind, bereitet mir echt Kopfzerbrechen, er frisst total schlecht und vor allem seine Flossen sehen total seltsam aus!

Er hat zwar schöne lange Flossen jedoch sind die vorderen (sry falls es dafür einen speziellen Ausdruck gibt) sind total eingedreht (Foto stelle ich am Abend rein, das ihr euch das besser vorstellen könnt) sieht aus als hätte er sich total stark beim Heizstab verbrannt, das sie total eingedreht sind und ich das zuvor noch nie gesehen habe!

Ich wechsel nun täglich das Becken, und schau das es immer eine gleichbleibende Temp. hat!
Ich merke nur, wenn ich frisch das Wasser wechsel, geht es ihm besser, und schwimmt freudig herum, aber dann legt er sich wieder auf den Boden und schaut nur, manchmal wirkt es auch als würde er bald sterben, weil er sich auch auf die seite legt, und dann ist er aber wieder in den Pflanzen versteckt, man könnte ja sagen das er durch den Umzug ein bisschen mitgenommen ist, aber das kann nicht sein, da er die selben Anzeichen schon bei meiner Bekannten gemacht hat!

Mir fällt auch nebenbei auf das manchmal am Körper die Pigmentierung schwächer wird, (blaser) Und dann ist er wieder schön kräftig rot! Der kopf war immer schon etwas blaser!

Nun bin ich gespannt was ihr dazu sagt, aber wie gesagt stelle ich Abends Fotos von ihm hinein, das ihr euch das mal anschauen könnt, und das ihr mir vl. sagen könntet wie ich es ihm noch schöner machen kann, das es ihm besser geht, ausser er ist schon krank gewesen und ich kann nur abwarten bis er nicht mehr möchte???

Bin schon auf eure Antworten gespannt!

Liebe Grüße
Nach oben Nach unten
ursula
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1310
Alter : 45
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 01.12.06

BeitragThema: Re: Unser neuer Sorgenfisch   Do 28 Dez 2006 - 12:53

Hallo Jaqueline!
Ohne Foto ist das wahrlich schwer zu sagen!
Falls Du jetzt das meinst was ich mir aufgrund Deiner Beschreibung vorstelle, dann ist die eingedrehte "Vorder"flosse (Ventrale ;-)) an und für sich kein Krankheitszeichen, sondern eine kleine Mißbildung quasi - sieht aus wie eine Stoppellocke, oder?! ;-)

Das Verhalten würde mir da schon mehr Sorgen machen - womit fütterst Du ihn? Was bekam er bei Deiner Freundin? Eventuell mal leichtes Lebendfutter versuchen, wie zB lebende Wasserflöhe?
Kann er schwimmen, wenn er will? Kann er ohne sichtliche Mühe an die Wasseroberfläche schwimmen?
Wie sieht er sonst aus? Hat sein Bauch Normalgröße? Findest Du irgendwelchen Punkte auf seinen Schuppen/Flossen? Gibt es Hautbeläge in weiß, grünlich gelb, oder oder? Sind die flossen an sich heil? Oder gibts Ausfransungen, weißliche oder rötliche Stellen am Ende? Sind die flossenansätze rötlich gefärbt ev? Wie sieht sein Kot aus? Dunkel und kompakt wäre normal, weißlich und schleimig ein alarmzeichen.

Die Veränderung der hautfarbe, also Erblassen, ist ein Stressymptom bei kafis - eventuell wechselst du doch zu häufig das Wasser? Wie machst Du denn die Wasserwechsel? hantierst Du viel im Becken? Wie sind denn die Wasserwerte in seinem Becken? .........und ich hoffe Du wechselt das Wasser und nicht wirklich die Becken, wie Du geschrieben hast ;-)

Ich denke, wichtig wäre jetzt mal ihn gut zu beobachten und in Ruhe zu lassen - offenbar hatte er Stress in seinem alten Becken schon, dann der Transport - also ruhe ist jetzt sicherlich mal das A und O. Stress kann schon öfter auch mal Krankheiten auslösen, vielleicht schleppt er da was in sich schon herum, aber noch nicht so deutlich, daß man sagen könnte was.

Insofern auch, wäre ein Foto sehr wichtig!
LG Ursula
Nach oben Nach unten
Jacqueline



Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 21.12.06

BeitragThema: Re: Unser neuer Sorgenfisch   Do 28 Dez 2006 - 13:17

ursula schrieb:
Hallo Jaqueline!
Ohne Foto ist das wahrlich schwer zu sagen!
Falls Du jetzt das meinst was ich mir aufgrund Deiner Beschreibung vorstelle, dann ist die eingedrehte "Vorder"flosse (Ventrale ;-)) an und für sich kein Krankheitszeichen, sondern eine kleine Mißbildung quasi - sieht aus wie eine Stoppellocke, oder?! ;-)

Das Verhalten würde mir da schon mehr Sorgen machen - womit fütterst Du ihn? Was bekam er bei Deiner Freundin? Eventuell mal leichtes Lebendfutter versuchen, wie zB lebende Wasserflöhe?
Kann er schwimmen, wenn er will? Kann er ohne sichtliche Mühe an die Wasseroberfläche schwimmen?
Wie sieht er sonst aus? Hat sein Bauch Normalgröße? Findest Du irgendwelchen Punkte auf seinen Schuppen/Flossen? Gibt es Hautbeläge in weiß, grünlich gelb, oder oder? Sind die flossen an sich heil? Oder gibts Ausfransungen, weißliche oder rötliche Stellen am Ende? Sind die flossenansätze rötlich gefärbt ev? Wie sieht sein Kot aus? Dunkel und kompakt wäre normal, weißlich und schleimig ein alarmzeichen.

Die Veränderung der hautfarbe, also Erblassen, ist ein Stressymptom bei kafis - eventuell wechselst du doch zu häufig das Wasser? Wie machst Du denn die Wasserwechsel? hantierst Du viel im Becken? Wie sind denn die Wasserwerte in seinem Becken? .........und ich hoffe Du wechselt das Wasser und nicht wirklich die Becken, wie Du geschrieben hast ;-)

Ich denke, wichtig wäre jetzt mal ihn gut zu beobachten und in Ruhe zu lassen - offenbar hatte er Stress in seinem alten Becken schon, dann der Transport - also ruhe ist jetzt sicherlich mal das A und O. Stress kann schon öfter auch mal Krankheiten auslösen, vielleicht schleppt er da was in sich schon herum, aber noch nicht so deutlich, daß man sagen könnte was.

Insofern auch, wäre ein Foto sehr wichtig!
LG Ursula

danke für deine Antwort!
Versuche mal auf all deinen Fragen zu antworten!

Also:
Momentan füttere ich ihn mit tiegefrorenen schwarzen und roten mückenlarven, wobei ich davon nur sehr wenig reingebe, einmal frisst er ein zwei larven, deswegen gebe ich nur sehr wenig hinein!
Die dürften ihn aber schmecken! Wobei der Appetit nicht mit dem Appetit der anderen Kampffischen mithalten kann, die stürzen sich wie verrückt auf die Larven! Versuche so abwechslungsreich wie möglich zu füttern!
Wasserflöhe könnte ich probieren, woher bekomme ich die?
Kann man die normal im Zoofachgeschäft kaufen?

Genau die Ventralen sind so wie du sie beschrieben hast!!!
Die restlichen Flossen sind sehr schön, und nicht ausgefranst, es sind keine Verfärbung am gesamten Fisch zu erkennen, er hat ein wunderschönes knalliges Rot, ausser das er manchmal ziemlich blaß wird, was er bei der vorigen besitzer gefüttert bekam, weiß ich nicht, aber ich schätze wie immer nur Flockenfutter, glaube nicht, da sie ihn extra was gegeben hat!

Der Bauch ist ganz normal (Meiner Meinung nach, aber das Foto zeigt dir dann mehr)

Hantieren tu ich im Becken eigentlich nicht viel, gestern hab ich mal nicht wasser gewechselt, aber ich hätte es heute wieder vorgehabt, weil es mir schien das es ihm nach dem Wasserwechsel immer besser geht, obwohl das wasser an sich gut beinander ist, die genauen wasserwerte kann ich dir nicht sagen, da mein Freund sich da viel besser auskennt und auch weiß wie man das auswertet, werde ihm mal sagen, das er mir die Werte sagen soll! Wenn sie jedoch nicht im grünen Bereich gewesen wäre, hätte er mir denke ich mal schon etwas gesagt, das das Wasser nicht in Ordnung ist!

Den anderen Kampffischen, die praktisch die selben Pflanzen und selbes Wasser haben, geht es Prima und sind quitschvergnügt!

Mein Rotes Sorgenkind kann selbstständig an die Wasserobfläche, da hat er kein Problem, mir fällt nur auf das er nur sehr sehr wenig schwimmt, und meistens nur am Boden herumliegt... was ich nicht gewohnt bin, sonst schwimmen meine Kampffische immer fröhlich herum, und kommen auch immer ganz nah zur scheibe, wenn ich mich den Becken nähere! nur der Rote liegt herum und zeigt kein Interesse!

Vielleicht liegt es nur darum, das er noch so viel Streß bei der Vorbesitzerin hatte, und sich jetzt mal ausruhen möchte?
Ich bin es nur nicht gewohnt das sie soooo ruhig sind, und nur herumliegen, aber vl. muss er sich mal erholen!?

Aber das mit den Wasserflöhe wäre ein Versuch wert! Nur muss ich wissen woher man die bekommt, wäre also für Tips dankbar! dann würd ich dir heut gleich besorgen!

Er war heut früh ziemlich gut drauf, aber ich dachte vl. ist das jetzt nur ein Schub bevor es ihm wieder total schlecht geht und dann sogar stirbt, deswegen dachte ich das ich euch trotzdem frage, was ihr zu seinen Verhalten sagt, da es ja nicht wirklich normal ist, das er sooooo viel am Boden herumliegt, wobei er trotzdem ab und zu auf die Wasseroberfläche schwimmt, aber trotzdem sich wieder dann auf den Boden legt!

Danke nochmal für deine rasche Antwort
Nach oben Nach unten
ursula
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1310
Alter : 45
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 01.12.06

BeitragThema: Re: Unser neuer Sorgenfisch   Do 28 Dez 2006 - 13:49

Hallo Jaqueline!
Futtermäßig ist das schon recht gut, was du ihm gibst - würde ihn allerdings von den roten Mückenlarven wegholen, da sie unter Verdacht stehen, Krankheiten zu übertragen (detto Tubifex) - und solange der Verdacht nicht ausgeräumt ist, würde ich sie nicht explizit empfehen.
Denke, auf der sichereren Seite wärst du stattdessen mit weißen und schwarzen Mückenlarven, Wasserflöhen, Artemia.
Wenn Du sie lebend bekommst (sollte in jedem guten Zooladen eigentlich vorhanden sein), dann bevor Du sie ins Becken gibst gut abspülen. Detto beim Frostfutter, erst auftauen, dann gut abspülen und erst dann ins Becken tun. Wenn er täglich 3 Mückenlarven frißt ist das zwar nicht viel, aber nicht alarmierend - wichtig ist, daß er frißt - stellt ein Fisch das Fressen komplett ein, wirds wirklich besorgniserregend.

Ist er allein im Becken? Wie groß ist sein Becken? Wie eingerichtet/bepflanzt? Wie hoch ist die Temp und die Filterströmung? Wie hell/dunkel ist es da drin?
Vielleicht finden wir doch noch irgendeinen Stressor, der ihn eventuell irritiert.

Wasserwechsel ist gut bei Krankheiten, das ist schon auch richtig - dzt gehts aber vielleicht auch darum, die Balance zwischen sauberem Wasser und Stress zu finden. also jeden 2. Tag genügt denke ich. Du könntest vorbeugend für ev. Krankheiten sicherlich auch 1TL jodfreies Salz pro 10L Wasser zufügen (vorher auflösen, dann reinkippen) - das hemmt das Bakterienwachstum im Becken und provoziert eine höhere Schleimhautproduktion (dadurch kann er Bakterien quasi abstoßen vom Körper).....bei jedem Wasserwechsel muss man das dann aber aliquot nachdosieren damit die Konzentration erhalten bleibt...auf 10 Tage kann man das vorbeugend sicherlich machen.

Nix desto trotz tappen wir im dunkeln dzt. vielleicht auch noch nach dem Foto, weil er noch nichts zeigt ev. was klar zuordenbar ist (und Ferndiagnosen überhaupt usw. da gibts immer ein Risiko danebenzuliegen - man kann nur versuchen, die Sache so gut wie möglich einzugrenzen realistischerweise, um dann eine Therapierichtung zu finden, die aller Wahrscheinlichkeit nach helfen müßte) - falls er überhaupt krank ist. Jeder Kafi hat ja auch sein eigene "Persönlichkeit", die oft sehr unterschiedlich sind. Viele sind lebhafter als andere, manche sehr schwimmfreudig, manche sehr gemütlich, manche drohen pausenlos wenn man sich dem Becken nähert, manche schwimmen jedesmal sofort ganz aufgeregt an die Scheibe wenn sie einen sehen und "betteln" quasi nach Futter, nicht zuletzt ändern sie sich mit dem Alter auch (wie alt ist Dein Kafi eigentlich?) - da gibts wirklich große Unterschiede und jeder Kafi ist anders! ...das ist ja auch eine so nette Eigenschaft dieser Fische ;-)
LG Ursula
Nach oben Nach unten
Ingo

avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 532
Alter : 36
Wohnort : Regensburg (Bayern)
Anmeldedatum : 03.12.06

BeitragThema: Re: Unser neuer Sorgenfisch   Do 28 Dez 2006 - 13:51

Hi Jacqueline,
wenn sich die Flossen do zusammen drehen das wird als Curling bezeichnet und ist in keiner weise schlimm, sieht nur nicht unbedingt schön aus.

Wo ich nix gelesen habe , sitzt der alleine in einem Becken oder nicht, wenn nicht würde ich ihn seperat setzen und die temp. um 2-3 °C anheben-falls da doch eine Krankeheit in anmarsch ist....
Du solltest auch den Wasserstand herabsenken so auf ca. 10 cm denn so braucht ernicht viel Kraft um an die Wasseroberfläche zu gelangen um Luft zu holen, kannst auch wenn du Sauerstoff- tabletten hast, die mal mit ins Wasser tun, so wird das Wasser noch zusätzlich angereichert mit Sauerstoff....

Viel Glück
Ingo
Nach oben Nach unten
http://www.honey-betta.de
Thomas
Moderator


Anzahl der Beiträge : 732
Anmeldedatum : 04.12.06

BeitragThema: Re: Unser neuer Sorgenfisch   Do 28 Dez 2006 - 14:37

ursula schrieb:
Nix desto trotz tappen wir im dunkeln dzt. vielleicht auch noch nach dem Foto, weil er noch nichts zeigt ev. was klar zuordenbar ist (und Ferndiagnosen überhaupt usw. da gibts immer ein Risiko danebenzuliegen - man kann nur versuchen, die Sache so gut wie möglich einzugrenzen realistischerweise, um dann eine Therapierichtung zu finden, die aller Wahrscheinlichkeit nach helfen müßte) - falls er überhaupt krank ist.

Servus Jaqueline,
in diesem Sinne:
.) War oder ist das Aquarium in dem Dein Kampffisch schwimmt abgedeckt?
.) Kann es sein, daß er während dem Transport einem plötzlichen Temperatursprung ausgesetzt war?
.) Steht er im Vergleich zu Deinen anderen Kampffischen schräg, der Körper leicht gekrümmt, im Wasser und benötigt er alle Flossen gleichzeitig, um seine Position im Freiwasser zu halten?

Wenn der letzte Punkt zutrifft, tippe ich auf einen Schwimmblasendefekt. Dieser kann meines Wissens nach bakteriell und/oder genetisch bedingt sein oder er hat sich einfach verkühlt. Kampffische sollten beim Luftschöpfen keine kalte Luft einatmen. Die Auswirkungen klingen von selbst ab oder können auch anhalten - die Tiere können genauso lange leben wie intakte. Ich würde aber als Vorsichtsmaßnahme auf eine Zucht mit diesem Tier verzichten.
Nach oben Nach unten
Jacqueline



Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 21.12.06

BeitragThema: Re: Unser neuer Sorgenfisch   Do 28 Dez 2006 - 16:26

Danke für eure Antworten!

Es ist so!:
Kraft hat er auf jeden Fall das er auf die Wasseroberfläche gelangt, das tut er auch regelmäßig und die Raumtemp. ist normal also nicht kalt oder sehr heiß!

Er ist wie alle anderen meine Kampffische, in eigenen Becken, jeder Kampffisch hat bei mir ein eigenes Becken!!! So auch der rote!

wieviel grad er bei seiner Vorbesitzerin hatte, weiß ich nicht Sad
sie hat ihn mir in einer Geo-Box mitgegeben, sind eigentlich nur von ihrem Haus ins Auto und nach hause gefahren, ... da lässt sich die kalte Luft draussen leider nicht vermeiden Sad

Es gibt keine Abdeckung fürs AQ, das ist oben offen!
wenn er herumschwimmt, tut er es wie meine anderen Fische auch, nur wenn er liegt, kippt er immer auf die seite, dann schwimmt er wieder auf die Oberfläche! und senkt sich wieder ab! Aber schwierigkeiten hat er keine das er an die Oberfläche kommt, weil meist bleibt er dann auch oben sieht sich um aber lässt sich dann wieder runtertreiben. Und wenn er am Boden liegt, bewegt er absolute keine Flossen, gar nichts, er liegt nur da, und bewegt gar nichts. Jetzt hat er meist zwischen 28-29 Grad, ist das zu viel oder zu wenig????

danke nochmals für eure Antworten, bin schon total nervös wenn ich nach Hause komm, wie es ihm geht
Nach oben Nach unten
ursula
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1310
Alter : 45
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 01.12.06

BeitragThema: Re: Unser neuer Sorgenfisch   Do 28 Dez 2006 - 17:00

Hallo Jaqueline!
28-29°C ist ok für Kampffische, die Idealtemperatur liegt allerdings bei 26°C in etwa. Aber daran läßt sich offenbar ja nichts verändern. Es bedeutet im Prinzip nur, daß ihr Organismus schneller arbeitet, aktiver ist und mehr Energie verbraucht - damit allerdings altern sie auch schneller.
Viel wichtiger ist allerdings, daß Du Deine Becken abdeckst, Bettas sind gute Springer - und selbst wenn sie es bisher nicht getan haben, heißt das nicht, daß es einem nicht plötzlich "einfällt" - dann bemerkst Du nichts, bist nicht zuhause o.ä. und kommst heim und findest einen verschrumpelten, toten Kampffisch vor - keine schöne Sache!
Wenn Du keine fertigen Abdeckungen hast, eignen sich auch hervorragend durchsichtige 4mm Plexiglasplatten, die werden Dir zumeist als Serviceleistung sogar gratis zugeschnitten (also Beckengröße +1cm in l und b oder eben, falls die Becken in einer Reihe stehen und gleich hoch sind, kannst Du auch eine große Abdeckung für alle Becken zuschneiden lassen). Deren Lichtdurchlässigkeit ist ziemlich gut, allerdings wird Dir das Plexiglas irgendwann mal verblinden, dann sollte man halt neues besorgen (sooo teuer ist das aber sowieso nicht!
LG ursula
Nach oben Nach unten
Jacqueline



Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 21.12.06

BeitragThema: Re: Unser neuer Sorgenfisch   Fr 29 Dez 2006 - 0:41

Hallo Ursula!

Vielen Dank für deine Antwort, und für deinen Tipp!
Werden uns das sofort zulegen!

Wollte mich an deinen Tipp mit den Wasserflöhen halten und sind heute drei Geschäfte abgefahren, die keine Wasserflöhe hatten, ausser eines, nur das sah sowas von "nicht normal" aus, total verdreckt usw. das ich mir dachte, da hol ich mir mehr blödsinn nach Hause als es gut ist!

Könntest du mir diesbezüglich etwas empfehlen? Wo man mit guten gewissen Wasserflöhe kaufen können?
Müssen sie lebendig sein?


Ich stelle gleich Fotos von meinem Sorgenkind rein, der aber jetzt recht munter scheint, er schwimmt total freudig im Becken herum und kommt auch vor zur Scheibe wenn ich hingehe! Wie ausgewechselt, das es wirklich nur der Streß war?
Ich beobachte das auf jeden Fall, vl. ist das jetzt nur eine kurze Besserung vor dem großen Sturm?

Naja bin gespannt was ihr zu den Fotos meint!

Liebe Grüße Jacqueline!
Nach oben Nach unten
Jacqueline



Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 21.12.06

BeitragThema: Re: Unser neuer Sorgenfisch   Fr 29 Dez 2006 - 0:49

Hier die Fotos von meinem roten Sorgenkind
Einen Spiegel habe ich ihn nicht davorgehalten, wollte ihn nicht unnötig aufregen oder streßen!!!












Liebe Grüße Jacqueline &
Nach oben Nach unten
ursula
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1310
Alter : 45
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 01.12.06

BeitragThema: Re: Unser neuer Sorgenfisch   Fr 29 Dez 2006 - 1:26

Hallo Jaqueline!
Ich sehe absolut nichts besorgniserregendes!
Mein Vorschlag insofern wie oben, regelmäßige Wasserwechsel, ev. 1TL jodfreies Salz auf 10L dosiert (konstant in der Konzentration also beim Wasserwechseln nachdosieren - das ganze ca. 10 Tage lang), leichtes futter wie eben zB diese Wasserflöhe, aber vorallem Ruhe, Ruhe, Ruhe - eventuell sogar mal einen Tag das Licht auslassen. Behalte ihn weiterhin gut im Auge und wenn es Veränderungen gibt, dann gib uns Bescheid.
Betreffend der Wasserflöhe ist vielleicht jetzt ein schlechter Zeitpunkt wegen der Feiertage - es gibt selbstverständlich auch gefrorene, die kannst Du ruhig auch nehmen. Der Vorschlag mit dem Lebendfutter kam deshalb, um in ihm den Jagdinstinkt ein bißchen zu wecken und ihn damit vielleicht zu mehr Futteraufnahme zu bewegen - und Wasserflöhe sind ja leichtes Futter mit vielen Ballaststoffen. Eventuell könntest Du ihm auch eine vitaminpaste gönnen, diese gibt es speziell für Frostfutter - bei dem Futter, das er vermutlich bei der Vorbesitzerin bekommen hat, ist ein Vitaminmangel schon denkbar.
LG Ursula
Nach oben Nach unten
Jacqueline



Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 21.12.06

BeitragThema: Re: Unser neuer Sorgenfisch   Fr 29 Dez 2006 - 11:10

Vielen Dank Ursula!

Fühl mich gleich viel besser, auch seit gestern schwimmt er total aktiv herum, wie meine anderen Kafis!

Trotzdem schalte ich das Kapitel jetzt nicht aus, weil die Weibchen die ich ja auch gekauft habe waren bei weitem nicht so! als sie in ihr neues Becken kamen!

Aber ich werde schauen das ich heute noch gefrorene Wasserflöhe kaufen kann!
Du hast mir weiter oben gesagt das rote Wasserflöhe nicht so ideal sind, meinst du für schwache Kampffische oder allgemein?
Denn die hab ich nämlich zu Hause?

Was sind denn noch so Leckerbissen für Kampffische, die ich ihnen als abwechslungsreiches Futter anbieten kann?
Auswahl gibt es ja genug, nur möchte ich kein Schwachsinn kaufen, wo ich den Fischen nichts gutes tue?
Nach oben Nach unten
ursula
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1310
Alter : 45
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 01.12.06

BeitragThema: Re: Unser neuer Sorgenfisch   Fr 29 Dez 2006 - 11:27

Hallo Jaqueline!
Nein, nein, nicht rote Wasserflöhe seinen schlecht - rote Mückenlarven und Tubifex stehen unter Verdacht Krankheiten zu übertragen.
Ich füttere schwarze, weiße Mückenlarven, Artemia, Wasserflöhe (selten mal Schwebegarnelen auch) und ein spezielles Kafi-Granulat. Dazu gibts 2x pro Woche Vitamine speziell für Frostfutter - ein Gel, das in das aufgetaute, abgespülte Futter eingerührt, bißchen stehengelassen wird und dann verfüttert wird.
Es freut mich sehr, daß sich Dein Kafi nun offenbar etwas besser schon tut, vielleicht war's ja wirklich der Dauerstress bisher und er kommt jetzt so langsam zur Ruhe und damit zu Kräften.
Trotzdem nicht aus den Augen lassen vorerst, so wie Du geschrieben hast.
LG Ursula
Nach oben Nach unten
Jacqueline



Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 21.12.06

BeitragThema: Re: Unser neuer Sorgenfisch   Fr 29 Dez 2006 - 11:51

ursula schrieb:
Hallo Jaqueline!
Nein, nein, nicht rote Wasserflöhe seinen schlecht - rote Mückenlarven und Tubifex stehen unter Verdacht Krankheiten zu übertragen.
Ich füttere schwarze, weiße Mückenlarven, Artemia, Wasserflöhe (selten mal Schwebegarnelen auch) und ein spezielles Kafi-Granulat. Dazu gibts 2x pro Woche Vitamine speziell für Frostfutter - ein Gel, das in das aufgetaute, abgespülte Futter eingerührt, bißchen stehengelassen wird und dann verfüttert wird.
Es freut mich sehr, daß sich Dein Kafi nun offenbar etwas besser schon tut, vielleicht war's ja wirklich der Dauerstress bisher und er kommt jetzt so langsam zur Ruhe und damit zu Kräften.
Trotzdem nicht aus den Augen lassen vorerst, so wie Du geschrieben hast.
LG Ursula

Natürlich, werde ihn weiter guuut beobachten!
Kannst du mir genau nennen wie diese Vitamin-Pasta heißt und wo ich die besorgen kann?
Wie oft wendest du die an?
Gibt es vl. so wie bei Hunden ein fertig erstellen Futterplan, das man wirklich weiß was wie oft usw?

Das wäre ja super, falls es sowas nicht gibt, kannst du mir dein Schema verrraten? vor allem wo man die einzelnen Sachen bekommt, was man beachten muss, und wie oft man die einzelnen Sachen geben darf/soll?

Liebe Grüße und danke
Nach oben Nach unten
ursula
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1310
Alter : 45
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 01.12.06

BeitragThema: Re: Unser neuer Sorgenfisch   Fr 29 Dez 2006 - 12:02

Hi Jaqueline - hast ne PM
LG U
Nach oben Nach unten
Jacqueline



Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 21.12.06

BeitragThema: Re: Unser neuer Sorgenfisch   Fr 29 Dez 2006 - 12:35

danke!!!!! Very Happy
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Unser neuer Sorgenfisch   

Nach oben Nach unten
 
Unser neuer Sorgenfisch
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ein neuer Bahnhof für Bad Muskau!
» Neuer Heli von E-Sky - Nachfolger für den Belt CP V2
» Neuer HK450 GT Pro
» Mein neuer Sender
» Neuer 600er Heli bei HK!!!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Betta Forum :: Allgemeine Fragen :: Hochzucht - Betta Splendens-
Gehe zu: