Betta Forum

Diskussionsplattform für Labyrinthfischfreunde - Plattform for Labyrinthfish Friends
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Konstituierung einer IG/AG

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
ursula
Admin


Weiblich Anzahl der Beiträge : 1310
Alter : 44
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 01.12.06

BeitragThema: Konstituierung einer IG/AG   Do 3 Apr 2008 - 16:56

Hallo,
damit auch wirklich alle Mitglieder eine realistische Chance haben, dieses Thema entdecken können, habe ich es aus dem Thread "5. Forumtreffen" herausgelöst. Nachdem nicht alle beim Treffen dabei sein können, ersuche ich auf diesem Weg um möglichst zahlreiche Meinungen und Ideen von Euch allen, damit wir sie mitberücksichtigen können. Bei unserem nächsten Treffen, sollte idealerweise eine Entscheidung fallen Very Happy

Darum gehts:

Thomas schrieb:

Als weiteren Punkt bei unserem abendlichen Treffen, würde ich gerne die Konstituierung einer Interessengemeinschaft (IG) zur Diskussion stellen, in deren Namen wir gemeinsam auftreten könnten. Derzeit ist eine befreundete Rechtsanwältin damit beschäftigt herauszufinden, worin tatsächlich der rechtliche Unterschied zwischen einer IG und einer Aktionsgemeinschaft (AG) besteht. Wenn hier jemand Bescheid weiß, immer heraus damit, danke!
Jedenfalls geht es darum kein Verein zu sein, keine Bürokratie aufkommen zu lassen und das BettaForum zu stärken - hier geht es, soweit unsere Intention, darum, dem "Kind einen Namen" zu geben und unsere gemeinsamen Aktionen, daher vielleicht auch AG, besser vertreten und bewerben zu können.
Wir haben auch dieses Thema bereits andiskutiert, sind aber zu keinem Entschluss gekommen, bis auf breite Zustimmung und der Idee der "Interessengemeinschaft Laubfische". Dies spricht die enge Assoziation unserer Fische mit Falllaub an, ohne das Wort "Kampf" in den Mund zu nehmen. Zugegebener Maßen besitzt die Bezeichnung "Kampffische" einen wesentlich höheren Wiedererkennungswert, aber dafür punkten wir mit IGL... Wink
Liebe Grüße, flower

Dazu gab es im alten Thread - sehr verteilt - bereits folgende Stellungnahmen, die ich im Folgenden übersichtlich für Euch zusammengefasst habe:

Angelika schrieb:

Der Ausdruck "Laubfisch" als Bezeichung für Betta ist für mich neu.
Dachte erst du meinst damit nur die Gruppe der Laubschlupfkampffische... Suspect
Und nachdem in meiner Brust ja zwei Seelen wohnen (Wildbetta UND Hochzuchtbetta) hat sich die eine Hälfte kurz vernachlässigt gefühlt Razz
liebe Grüße
Angelika

Thomas schrieb:

Ich habe gerade "gegoogelt" und musste feststellen, dass diese Bezeichnung für Betta bzw. Kampffisch nicht gerade häufig im Internet zu finden ist! Sehr schade und ein Grund mehr für mich, ihn häufiger zu verwenden und im Kontext zu erklären:
Alle Vertreter der Gattung Betta, und damit auch Betta splendens, und damit auch dessen Zuchtformen, werden im deutschsprachigen Raum als Laubfische bezeichnet. Der Grund ist eine simple Tatsache:
Zitat :
die enge Assoziation unserer Fische mit Falllaub
und die Abneigung das Wort "Kampffisch" zu verwenden.
Laubschlupffische hingegen, zeigen eine besondere Verhaltensweise, die für B.persephone und einige Rivulus-Arten beschrieben wurde, und wie der Name schon sagt, der "Laubschlupf" ist: bei sinkendem Wasserstand überdauern diese Vertreter in der Wasser führenden Falllaubschicht. Beispielsweise B.splendens zeigt aufgrund des eigentlich anderen Lebensraums, andere hochentwickelte und schwer faszinierende Strategien, um Trockenzeiten zu überleben.
Ich bin jedoch davon überzeugt, dass nahezu jeder Labyrinthfisch eine zeitlang im Laub überleben würde, vor allem wenn er keine Wahl hat...
Insofern kann ich mit dem Laubschlupf als besondere Verhaltensweise wenig anfangen silent . Anders formuliert: ich glaube nicht, dass sich ein B.persephone in einem trockenen Reisfeld, in den Boden "eindrehen" kann. B.splendens schon, außer die Flossen sind zu lang tongue silent Wink!
Konvergenz ist unsere Stärke!
In diesem Sinne,
liebe Grüße und Einladung an ALLE Laubfischfreunde Laughing aktiv mitzuwirken!

ursula schrieb:

Wegen der Namensüberlegung "Laubfische", so möchte ich zu bedenken geben, daß sich gerade bei den Hochzuchtbettas sehr viel international abspielt und rein im deutschsprachigen Raum verhältnismäßig wenig. Insofern, gerade, wenn man an eine IG/AG denkt, finde ich sollte man dies auch in Ausblick auf die Zukunft tun - internationale Kooperationen sind auf jeden Fall mit einem "identifizierbaren" Namen machbar, mit einem deutschsprachigen hingegen schwierig bis unmöglich. Insofern denke ich an die unzähligen Clubs/Vereine/Projekte/Associations, mit denen man sich für die eine oder andere Sache zusammentun könnte - Organisationen, die Bettas in Wildform oder Zuchtform generell fördern, sich teilweise gerade in den Ursprungländern unserer Fische direkt befinden oder aber international weitgreifend agieren. Zu diesen Vereinigungen wären die Kontakte teilweise schon vorhanden und müßten einfach nur ausgebaut werden. Mit einem deutschen Namen hingegen, den dort keiner ausprechen, verstehen oder schreiben kann sehe ich aber schwarz....
Deshalb mein Gegenvorschlag: "Betta" wäre ein international klar identifizierbares Wort - egal in welcher Sprache und wir würden uns nicht von vornherein einschränken und um Möglichkeiten beschneiden.
LG Ursula

Udo schrieb:
Servus Ursula!
Deine Argumente sind gut und beleuchten eine interessante, zukünftig möglicherweise sehr wichtige Perspektive.
Leider engt "Betta"als Begriff das Artenspectrum gewaltig ein. Mir persönlich hat der ökologische Ansatz des Begriffs "Laubfische" sehr gut gefallen, weil er viele unserer Pfleglinge und weitere faszinierende Überlebenskünstler unter einen Hut bringt. Wenn wir von der Gattung Betta die Systematik höherklettern, hätten wir z. B. "Anabantidae", die Kletter- oder (eigentlich veraltet) Labyrinthfische.
Weiß jemand, wie "Laubfische" (als Anwender dieser Überlebensstrategie) in englischer Sprache genannt werden?
Liebe Grüße
Udo

david schrieb:
Zu den Namensdiskussionen:
Ich fände einen allgemeineren Namen auch besser. Ehrlich gesagt wäre ich nie auf die Idee gekommen unter Laubfisch zu suchen. Da ist Kampffisch und Betta beides besser, sowohl in regionaler als auch internationaler Hinsicht.
Gerade Neulinge sollen sich ja auch angesprochen fühlen. Bezüglich der Alteingesessenen denke ich mir, dass die aus Efahrung auch mal bei einer Seite reinschauen wo Betta oder ähnliches steht, auch wenn sie vielleicht "nur" Parosphromenus pflegen.
Und dass das angesprochene Artenspektrum mit jeglichem Begriff mehr oder weniger stark eingeschränkt wird lässt sich kaum vermeiden.
Liebe Grüße, David

sigga schrieb:
Bezüglich Namen finde ich Kampffisch genaus wie ja auch Kampfhund irgendwie etwas negativ belegt.
Den Namen "betta" muss man halt schon kennen, um zu wissen, worum's geht. Ich habe mittlerweile die Erfahrung gemacht, dass "Neulinge" sich mit den lateinischen Namen generell etwas schwer tun.

Ich bin ja kein Spezialist was betta und co betrifft, aber wenn ich das richtig verstanden habe, gehören hier eigentlich alle angeführten Fische zur Familie der Fadenfische, wobei mich da der englische Begriff gourami etwas verwirrt, weil ich damit eher spezielle Fische wie die Schokoladengouramis verbinde.
Vielleicht kann sich da ja mal noch ein "Spezialist" dazu äußern.
Lg Sigrid[/b]

Wie seht Ihr das???
Zahlreiche Meinungen und Ideen ausdrücklich erwünscht cheers
LG Ursula

_________________

Member of EHBBC & IBC
Nach oben Nach unten
 
Konstituierung einer IG/AG
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Wenn einer eine Reise tut...
» Spotlight Musical - Elisabeth - Legende einer Heiligen
» einstellen einer presse k 454
» Aufbau einer Motivsammlung
» [Tipp] Gliederung einer Geschichte

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Betta Forum :: Diverses :: Veranstaltungen, Berichte, Aktivitäten, Links-
Gehe zu: