Betta Forum

Diskussionsplattform für Labyrinthfischfreunde - Plattform for Labyrinthfish Friends
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Babies zu klein?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Joker

avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 208
Alter : 46
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 29.07.07

BeitragThema: Babies zu klein?   Di 31 Jul 2007 - 1:45

Hallo
meine ersten Kampffischbabies sind jetzt schon fast 7 Wochen alt und ich glaube sie sind doch etwas zu klein für ihr alter. Die "großen" sind so zwischen 1 - 1,2 cm groß wärend die kleinsten nur 0,7-0,8 cm groß sind. pale
Kann es sein dass ich zu wenig füttere? Welche Größe wäre denn für dieses Alter normal? Und gibt es vielleicht so eine Art Alter-Größen-Tabelle? Vielleicht kann ja jemand von Euch Erfahrenen so was erstellen?
Danke im Voraus!
Jo

Hier ein paar Fotos von den Babies.
http://picasaweb.google.de/Eskimo1971/Bettas6WochenAlt
Nach oben Nach unten
Ingo

avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 532
Alter : 35
Wohnort : Regensburg (Bayern)
Anmeldedatum : 03.12.06

BeitragThema: Re: Babies zu klein?   Di 31 Jul 2007 - 8:38

Hi Jo, ja so eine Tabelle gibt es, schau mal hier...

http://www.waynesthisandthat.com/bettagrowth.html

was und wieviel fütterst Du denn???

LG
Ingo
Nach oben Nach unten
http://www.honey-betta.de
Joker

avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 208
Alter : 46
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 29.07.07

BeitragThema: Re: Babies zu klein?   Di 31 Jul 2007 - 13:55

Hallo Ingo,

Danke für die rasche Antwort und den Link. Werde die Inch in cm umrechnen und dann vergleichen.

Gefüttert wird 2 mal täglich (in der früh und am Abend) hauptsächlich mit Artemia und seitdem sie etwas gewachsen sind auch mit Daphnien.

Vor zwei Wochen hat der größte unter den Babies sich zu einem Bodenrutscher entwickelt und um dies bei den anderen zu vermeiden habe ich die Futtermenge etwas reduziert. Dadurch hat sich das Schwimmverhalten bei dem Einen normalisiert und es sind auch keine weiteren Bodenrutscher aufgetreten.

Mir scheint jedoch, dass sich dadurch nun das Wachstum verlangsamt hat. Irgendwie habe ich das Gefühl dass ich mich nun zwischen zwei Problemen entscheiden muss:
a) mehr füttern und das Risiko von Bodenrutschern tragen, oder
b) weniger füttern, dafür jedoch aber langsameres Wachstum in Kauf nehmen.

Was würdest Du mir raten? Ach ja, kann man die Babies eigentlich auch überfüttern oder hören sie schon von selber auf wenn sie genügend gefressen haben?

Freue mich schon auf Dein Feedback.

Jóse
Nach oben Nach unten
ursula
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1310
Alter : 45
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 01.12.06

BeitragThema: Re: Babies zu klein?   Di 31 Jul 2007 - 18:40

Hallo & willkommen im Forum :-)
Bodenrutscher können immer wieder mal vorkommen - so wie bei Dir "wächst" sich das aber oft wieder aus. Als Ursache scheint sehr oft ein Zuviel an ungeschlüpften Artemiaeiern bzw. Eierschalen (mit)schuld zu sein, die für Jungfische eigentlich unverdaulich sind und nur schwer wieder ausgeschieden werden können - daher sollte man ganz extrem aufpassen, wirklich nur die frischgeschlüpften Artemia abzusaugen. Auch generell zu große Futterportionen werden immer wieder als Verdachtsmomente angeführt.

Daphnien würde ich ihnen (noch) nicht geben, einerseits weil sie doch mitunter relativ groß sind - vor allem für die Knirpse, die dann leer ausgehen oder sich daran verschlucken - und andererseits, weil sie nicht wirklich nährstoffreich genug für Jungfische sind.
Ich würde Dir empfehlen nur Artemia zu füttern (und eventuell, falls Du bekommst ab und an auch schon Cyclop-Eeze = feinst zerriebene getrocknete Cyclops, auch ein recht hochwertiges Futter) - pro Jungfisch reichen sicherlich 3-4 Artemianauplien pro Fütterung aus. So würde ich sie nach Möglichkeit 2-3x pro Tag füttern - ergo eher kleinere Portionen aber dafür 3x täglich wenn möglich!
Für rasches Wachstum förderlich sind auch häufige Wasserwechsel, jeden 2. Tag 50% ist sicherlich kein Fehler - die Wachstumsschübe kann man buchstäblich beobachten!
LG & weiterhin viel Erfolg,
Ursula

_________________

Member of EHBBC & IBC
Nach oben Nach unten
Joker

avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 208
Alter : 46
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 29.07.07

BeitragThema: Re: Babies zu klein?   Di 31 Jul 2007 - 19:19

Ursula, danke auch dir für diese Tipps.
Werde diese gleich mal in die Tat umsetzen denn ich möchte schon dass die "Kleinen" große, starke und gesunde Kafis werden.
LG,
Jo
Nach oben Nach unten
Ingo

avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 532
Alter : 35
Wohnort : Regensburg (Bayern)
Anmeldedatum : 03.12.06

BeitragThema: Re: Babies zu klein?   Mi 1 Aug 2007 - 8:24

Hi Jo,
Zitat :
Ach ja, kann man die Babies eigentlich auch überfüttern oder hören sie schon von selber auf wenn sie genügend gefressen haben?
Die kleinen Fressen soviel wie reinpasst, und die Folge sind Bodenrutscher... also besser mehrmals am Tag nur kleine Mengen füttern...Ursula hat alles aber schon super geschrieben...

LG Ingo
Nach oben Nach unten
http://www.honey-betta.de
Joker

avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 208
Alter : 46
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 29.07.07

BeitragThema: Re: Babies zu klein?   Fr 10 Aug 2007 - 17:22

Hallo,

Ich wollte Euch nur mal ein update bezüglich den Kleinen geben.

Sie sind nun schon mittlerweile 8 Wochen alt und vor allem die größten under ihnen wachsen eigentlich recht gut (die sind mittlerweilen schon so um die 1,6-1,7 cm groß). Was mir jedoch noch immer ziemlich viel Kopfzerbrechen und Sorgen macht sind die ganz kleinen die noch immer so zirka 0,8-0,9 cm haben und bei denen ich trotz intensiever Fütterung und fast täglichem Wasserwechsel keine großen Fortschritte erkennen kann. Zusätzlich habe ich nun auch noch bemerkt dass die größten angefangen haben die kleinsten zu jagen und zu fressen, worauf ich dann alle Babies in 4 separate Behälter aufgeteilt habe (der Größe nach), so dass ich nun 4 Größenkategorien an Babies habe :-)

Ach ja, beim umsetzen habe ich die Babies gezählt und konnte 110 Stück zählen!!!! Sind also recht viele geworden :-)

Was ich mich jetzt alerdings frage ist ob diese trennung der größe nach überhaupt Sinn macht. Zwar sind die kleineren dadurch geschützt und haben auch die Möglichkeit zu wachsen, aber sollte nicht eigentlich eine natürliche Selektion der Babies stattfinden, so das nur die stärksten und kräftigsten überleben sollten? Daher überlege ich alle Babies wieder zusammen zu tun. Was ist eure Meinung dazu?

Ach ja, da beide Elternteile Royal Blue sind also gibt es bei den kleinen verschiedene Farben: Royal Blue, Silver Blue und Türkis. Da auch zirka 30% der Babies Pastelfarben sind (also mit hellem Körper) schaut die Schaar kunterbunt aus. Bin gespannt wie sie sich weiter entwickeln werden und wie sie dann letztendlich ausschauen werden.

Soviel von mir für heute. Bitte um Eure Meinung bezüglich der Trennung/Zusammenfügung der babies.

LG, Jo
Nach oben Nach unten
ursula
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1310
Alter : 45
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 01.12.06

BeitragThema: Re: Babies zu klein?   Fr 10 Aug 2007 - 17:34

Hallo Jo,
danke für Dein Update! Freut mich, daß Deine Jungfische mittlerweile gut wachsen.
Eskimo1971 schrieb:
Was mir jedoch noch immer ziemlich viel Kopfzerbrechen und Sorgen macht sind die ganz kleinen die noch immer so zirka 0,8-0,9 cm haben und bei denen ich trotz intensiever Fütterung und fast täglichem Wasserwechsel keine großen Fortschritte erkennen kann.
Diese mitunter durchaus enormen Größenunterschiede sind ganz normal. Trotzdem kann man nicht sagen, daß die größten die fittesten sind, oft ist der Durchschnitt weitaus der gesündeste Anteil eines Wurfes.

Auch denke ich, daß dich Dein Gefühl im Prinzip nicht täuscht, daß eine gewisse natürliche Auslese eine gute Sache ist - vorallem bei 110 Fischbabies!!! Das wären Dir ohnehin zu viele um sie alle einzeln unterzubringen sobald sie zu pubertieren beginnen, oder? 110 Einzelboxen sind ja nicht gerade wenig ;-)
Das Herrausseparieren der Kleinsten macht man für gewöhnlich eigentlich nur dann, wenn man einen sehr kleinen Wurf hat und aber unbedingt alle Youngster großbekommen möchte um trotzdem eine möglichst große Auswahl für die nächste Generation zu haben.
Bei 110 Fischen allerdings finde ich kann man es sich "leisten", eine gewisse natürliche Auswahl zuzulassen.
Allerdings - der springende Punkt betreffend einer fraglichen Wiederzusammenführung: Wie lange sind sie schon getrennt?
Wenn das schon länger wäre, dann würde man riskieren, daß die Gruppen buchstäblich Mord und Totschlag spielen würden, wenn man sie wieder zusammensetzt, da sie quasi voneinander "entwöhnt" wären. Kommt aber auch auf die Entwicklung an - gibt es schon die ersten Jungfische, bei denen offensichtlichst die Geschlechtsreife begonnen hat (also erste aggressive Verhaltensweise, wie jagen, schnappen, scheuchen etc).
WENN man sie wieder zusammensetzen kann, sollte man allerdings überlegen, ob ihr Aufwuchsbecken groß genug für 110 Jungfische ist?! In wieviel L hast du sie denn vor der Aufteilung gehalten?
LG Ursula
PS: Wir würden uns alle über Fotos von den Elterntieren und den Jungfischen in der Fotoecke bzw. im neuen Unterforum " Zucht - Berichte" freuen flower

_________________

Member of EHBBC & IBC
Nach oben Nach unten
Joker

avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 208
Alter : 46
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 29.07.07

BeitragThema: Re: Babies zu klein?   Fr 10 Aug 2007 - 18:13

Danke Ursula für die rasche Antwort.

Getrennt wurden sie am Dienstag, also vor 3 Tagen. Ist also noch nicht so lange her und daher glaube ich, dass eine Wiederzusammenführung problemlos ablaufen müsste.

Obwohl das separieren in 110 Einzelboxen nicht unbedingt angenehm wäre, würde ich das in Kauf nehmen wenn sicher wäre, dass auch alle Babies gesund sein würden und nicht ihr Leben lang schwächeln würden. Wären es nur einige dieser kleineren könnte ich mich ja besonderst um diese "Schützlingen" kümmern, aber bei so einer großen Anzahl von Babies werde ich wohl kaum die Zeit dazu haben.

Gut... dass heißt die kleinen sollen wieder gemeinsam in das ursprüngliche Becken (54 l) bis sie dann separiert werden können. Wer es bis dahin geschaft hat ist halt stark und kräftig genug fürs Leben.

Da bei einigen der größten schon langsam die Geschlechtsreife eingesetzt hat, werde ich diese Gruppe aber noch separat lassen und sie direkt aus ihrem Tank separieren. Muss nur noch ein paar Georgboxen bessorgen. Wird aber hoffentlich nächste Woche soweit sein.

Und zu den Fotos... danke für den Vorschlag. Werde einfach mal ein paar Fotos machen und sie tatsächlich in die Fotoecke bzw. Zucht-Berichte eingeben.

Bis bald,

Jo
Nach oben Nach unten
ursula
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1310
Alter : 45
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 01.12.06

BeitragThema: Re: Babies zu klein?   Fr 10 Aug 2007 - 18:23

Hallo Joe,
Eskimo1971 schrieb:
Gut... dass heißt die kleinen sollen wieder gemeinsam in das ursprüngliche Becken (54 l) bis sie dann separiert werden können. Wer es bis dahin geschaft hat ist halt stark und kräftig genug fürs Leben.

Da bei einigen der größten schon langsam die Geschlechtsreife eingesetzt hat, werde ich diese Gruppe aber noch separat lassen und sie direkt aus ihrem Tank separieren.

- im ersteren wären wieviele Fische dann in etwa?

- im zweiten Becken (?) dann detto wieviele Fische und wie groß ist dieses 2. Becken? Zu bedenken gebe ich nur, daß du dann auch die Weibchen nach erfolgtem Separieren der aggressiveren Geschwister (zumeist Männchen) in ihrem jetzigen Becken belassen müßtest - eine Zusammenführung mit den Weibchen, die im 54er übrigbleiben wird wahrscheinlich dann nicht mehr funktionieren!

Jedenfalls kann man die Agressivität (solange noch nicht deutlich entwicklungsbedingt!!) etwas geringer halten, wenn die Aufwuchsbecken entsprechend groß sind. Kleine Becken, viele Fische - erhöhte Agressivität wg. Platzmangel und ev. sogar partiellem Futtermangel (nicht insgesamt, aber im Moment, wenn sich viele Fische auf einen Flecken im Becken stürzen) und ev. Verletzungsgefahr für die Jungfische beim Futterfassen, wenn alle gleichzeitig gierig hinschnappen kann schon mal auch ein Geschwisterchen dran glauben müssen Neutral
LG Ursula

_________________

Member of EHBBC & IBC
Nach oben Nach unten
Joker

avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 208
Alter : 46
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 29.07.07

BeitragThema: Re: Babies zu klein?   Fr 10 Aug 2007 - 19:08

In der Kategorie "die Größten" sind derzeit 10 Fische und die wollte ich nächste Woche eigentlich alle separieren. Ob da auch Weibchen dabei sind ist für mich als Anfänger noch nicht zu erkennen, da sie mir alle gleich ausschauen (mal jetzt von der Größe und Farbe abgesehen ).

Die restlichen Babies sind also auf 3 andere Becken aufgeteilt und zwar je 20 Stück in den 10 l Becken und die 60 kleinsten noch immer im großen 54 l Becken.

Nach dem separieren der Großen wollte ich dann nochmals die restliche Fische so aufteilen, dass weniger Fische pro AQ schwimmen.

Mit der Agressivität beim Füttern hatte ich bisher eigentlich keine Probleme. Habe das Futter über das ganze AQ verstreut so dass sich keine Futterstellen gebildet haben, bei denen dann einzelne Tiere verletzt worden wären. Also ist die Agresivität bei den großen wahrscheinlich wirklich nur entwicklungsbedingt.

Ich hoffe dies ergibt nun eine klare Übersicht der derzeitigen Lage.

Joe
Nach oben Nach unten
ursula
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1310
Alter : 45
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 01.12.06

BeitragThema: Re: Babies zu klein?   Sa 11 Aug 2007 - 1:45

Hallo Joe,
wenn du es in Kauf nimmst die größeren ev. alle zu separieren bzw. ein extra Weibchenbecken damit entstehen zu lassen, dann könnte der Rest meiner Meinung nach gut klappen!
Viel Erfolg weiterhin!
LG Ursula

_________________

Member of EHBBC & IBC
Nach oben Nach unten
Joker

avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 208
Alter : 46
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 29.07.07

BeitragThema: Re: Babies zu klein?   Fr 17 Aug 2007 - 14:37

Hallo,

Gestern hatte ich leider meinen ersten großen Rückschlag... und zwar ist die Mehrzahl der kleinsten Babies (ich habe sie doch noch getrennt gelassen) gestorben. Ich war die Woche im Urlaub und die Stellvertretung hat anscheinend nicht gut funktioniert und so ist die große Anzahl an Babies nun auf 78 geschrumpft. Es gibt da noch ein paar "Wackelkandidaten", so dass ich befürchte dass dies noch nicht das Ende ist. Crying or Very sad

Daher muss ich mich jetzt um so mehr bemühen, den Rest der Kleinen durchzubringen.

Das Problem dass ich nun habe ist nun das separieren der Babies, da es schon die ersten Raufereien gibt. Leider kann ich noch immer nicht unterscheiden welches der großen Babies nun ein Mädchen und welches ein Junge ist?!? Nur ein Mächen habe ich bisher separieren können, da sie vertikale Streifen bekommen hat. Ist zwar nicht so stark wie bei der Mama als sie leichen wollte, aber die Streifen sind um so itensiver. Ich hoffe dass dies ein eindeutiges Zeichen für ein junges Weibchen ist.

Wie schaut es aber mit den Jungs aus? Unter den restlichen 9 größten Babies kann ich keine großen Unterschiede in der Floßenlänge erkennen und sich aufpusten tun sie sich auch noch nicht so wirklich. Nur eben jagen und an den Flossen zupfen. Mad

Also das Geschlecht identifizieren finde ich ganz schwierig. Hat vielleicht jemand noch welche Tipps wie ich das Geschlecht in diesem Alter noch besser identifizieren kann? Danke im Voraus.

Joe
Nach oben Nach unten
ursula
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1310
Alter : 45
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 01.12.06

BeitragThema: Re: Babies zu klein?   Fr 17 Aug 2007 - 19:51

Hallo Joe,
mit den Geschlechtern der Jungfische mußt Du dich nicht jetzt schon zwingend befassen - das wichtigste ist, daß du die agressivsten Jungfische herausseparierst - also einfach genau beobachten und alle "Bösewichterln" herausnehmen und einzeln setzen ;-)

Das Flossenwachstum beginnt erst in den Boxen dann so richtig - binnen 14 Tagen werden die Kleinen stark anschieben, du wirst Augen machen.

Wichtig in der Zeit, wo sie in den Boxen sind, sind insbesondere regelmäßigste Wasserwechsel (mit Aufbereiter) und Vorsicht mit dem Futter!

Dabei gibt es einige Methoden:
Du saugst jeden 2. Tag die Böden aller Boxen mit einem Luftschlauch ab und machst alle 3 Tage (fast) komplette Wasserwechsel. Einmal pro Woche empfiehlt es sich die Boxen komplett zu reinigen, also Fisch herrausnehmen (am besten in überzählige Boxen, die schon fix fertig bereit stehen) und die alte Box gut unter heißem Wasser spülen und abschrubben.

Oder Du machst gleich alle 3 Tage komplette Wasser- und Boxenwechsel mit den Fischen und wäscht/schrubbst/spülst die gebrauchten Boxen allesamt gleich alle 3 Tage eben. Insofern empfiehlt es sich ca. 10 Boxen immer extra zu haben! So kannst Du 10 Fische in fix fertig bereitstehende frische Boxen umsetzen (die überzähligen nämlich) - ihre 10 alten Boxen gleich gut auswaschen, neu befüllen - in diese kommen dann die nächsten 10 Fische, deren alte Boxen dann gewaschen werden, wo wieder die nächsten 10 Fische reinkommen usw. Diese Variante ist zwar aufwendiger, aber erstens wachsen die Fische besser und zweitens ist die Bakteriendichte dann wirklich unter Kontrolle.

Beim Füttern zurückhalten! Einmal täglich genügt nun, Vorsicht bei den Mengen, alles was nicht gefressen wird verschimmelt Dir nur am Boden, ruiniert das Wasser und macht den Fisch vielleicht sogar schlußendlich krank wegen der plötzlich enorm steigenden Bakterienzahl. Auch werden sie nicht mehr so gierig fressen wie im gemeinsamen Becken (der Futterneid fällt ja nun auch weg).

Also es kommt viel Arbeit auf dich zu, ABER du wirst sehen, es ist toll die Fische wachsen zu sehen, vor allem jetzt, wo sie beginnen die Flossen und die Farben voll auszubilden.

Wegen den Geschlechtern....Zwischen den Ventralen (also die beiden dünnen länglichen nach unten zeigenden Flossen) hat ein Weibchen einen deutlichen weißen Knubbel, vielleicht 1mm Durchmesser (= Laichpapille) - Männchen hingegen haben dort maximal ein winzigstes mehr zu erahnendes weißes Pünktchen. Weibchen sind generell schmaler und haben ein spitzeres Maul (von oben betrachtet!), Männchen hingegen wirken generell etwas bulliger und zeigen ein flacheres Maul. Was die Flossenlänge betrifft, haben Männchen in diesem Alter oft schon etwas längere Flossen als Weibchen.

Jegliches Zeigen von Streifen egal ob längs oder quer heißt in diesem Alter noch rein gar nichts. Im Prinzip bedeuten horizontale graue Streifen vor allem in Verbindung mit einem plötzlichen Verblassen der sonstigen Körperfarbe mit Sicherheit Stress, bei sehr jungen Fischen ist das allerdings die ganz normale Jungfischzeichnung. Vertikale helle Streifen sind in Regelfall bei Weibchen als sogenannte Laichstreifen zu sehen und bedeuten Laichbereitschaft. Im Jungfischaufwuchsbecken wird man diese Streifen allerdings gehäuft auch bei Männchen entdecken - als "Tarnung" sozusagen, um nicht mit den dominanten Jungfischen im Becken aneinanderzugeraten - das geht in gravierenden Fällen sogar so weit, daß Jungfisch-Männchen mit der Flossen- und Körperentwicklung sozusagen zuwarten und mitunter sogar so etwas wie eine Laichpapille entwickeln. Erst im Separationsbecken, wo sie die Alpha-Tiere des Aufwuchsbecken nicht mehr zu fürchten haben, beginnen sie die typischen Merkmale der Männchen auszubilden. Also du siehst, das ist alles sehr relativ ;-)

Am besten ist jetzt mal die Agressivsten zu separieren - ob Männchen oder Weibchen sieht man dann von ganz alleine, da sich alle separierten Fische dann eigentlich zu "outen" beginnen. Aggressive Fische kann man so oder so nicht im gemeinsamen Becken belassen, mit dieser Methode sind ohnehin zumeist fast ausschließlich Männchen betroffen, die wenigen Weibchen die man dabei auch "erwischt" sind aber ohnehin dann zu agressiv um sie im allgemeinen Becken belassen zu können. Nicht alle Weibchen sind unbedingt gruppentauglich, sondern brauchen Einzelhaltung!
LG Ursula

_________________

Member of EHBBC & IBC
Nach oben Nach unten
Joker

avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 208
Alter : 46
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 29.07.07

BeitragThema: Re: Babies zu klein?   Sa 18 Aug 2007 - 0:21

Hallo Ursula,
Es ist wirklich toll von Dir mit so vielen Tipps und Rätschlägen einem Anfänger wie mir unter die Arme zu greifen.
Danke für diese ausführliche Beschreibung und Infos. Was würde ich nur ohne Dich tun!?!?
Freue mich schon darauf Dich und die anderen Forenmitglieder beim Orhideengartenausflug kennenzulernen.
Also bis dann... oder wahrscheinlich auch früher, da ich sicherlich wieder mit irgendwelchen Fragen hier auftauchen werde *smile*
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Babies zu klein?   

Nach oben Nach unten
 
Babies zu klein?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» ÖBB 4020.02 von Klein Modellbahn
» KLEIN Modellbahn ÖBB 4020.02
» Klein Modellbahn Katalog 1994
» Klein Modellbahn #3851: Personenwagen der ÖBB + Packwagen, beide grün
» Aufteilung KLEINBAHNalt in KLEINBAHNneu und KLEIN Modellbahn

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Betta Forum :: Neue Mitglieder / Einsteiger :: Einsteiger Fragen-
Gehe zu: