Betta Forum

Diskussionsplattform für Labyrinthfischfreunde - Plattform for Labyrinthfish Friends
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung

Nach unten 
AutorNachricht
Cyan



Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 17.03.07

BeitragThema: Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung   Sa 17 März 2007 - 22:30

Hallo zusammen, vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen
Ich als Aquariumneuling hab mal drei Fragen betreffend der Haltung von Bettas. Bisher konnte ich mich im Netz recht gut informieren aber da ssind so sachen die ich nicht ganz gefunden hab.
erst mal hallo und danke fürs Lesen und eventuelle Beantworten

also...vor drei Wochen hab ich mein Aquarium (60x30x30) nach hause geholt, eingerichtet und laufen lassen. Mitte diese Woche kamen die ersten Fische und ich habe mich gleich auf den ersten Blick in mein
kleines Betta Splendens Männchen verliebt. (war der letzte Betta im Laden)
Nach Beratung im Laden hab ich dazu 3 EisenpanzerWelse und 2 AlbinoPanzerwelse dazu genommen und alles zuhause eingesetzt.
Die erste Frage
Ich hab bei meiner Infojagd über Bettas gelesen dass sie es eher ruhig mögen und sich daher mit so manchen Schwarmfischen nicht vertragen. Jetzt sehe ich also wie meine Welse wild durchs becken wuseln (und ich dachte immer die wären eher..."träge" o.O) Ist das meinem Betta egal oder gehen ihm die kleinen auf den Geist?

Naja...ich wollte ja ursprünglich ein Männchen und zwei Weibchen aber wie gesagt...im Laden in dem ich den männlichen Kampffisch her hab hatten sie keine mehr. Als ich heute Morgen in nem anderen Laden war hab ich dort dann auch gleich drei weibliche Kampffische mitgenommen da ich im Netzt schliesslich gelesen habe das sich ein Männchen i d r mit zwei Weibchen gut verträgt (das dritte war mehr zufall das ist mit ins Netz und da konnte ich es einfach nicht mehr zurück lassen ^^")
Eingesetzt...soweit so gut, haben sich anfangs ein wenig "beschnuppert" und leben sich swohl so langsam ein.
Die zweite Frage
Vor ca. 5 Stunden hat das Männchen angefangen immer wieder zwei der drei Weibchen mit "aufgestellten Kiemenklappen" (das ja soweit ich weiss "imponieren" soll) abwechselnd durchs Becken zu scheuchen. Sieht mir zwar nicht nach Kampf aus aber für mich als laie wirkts fast so als könnte er sie nicht leiden (vielleicht bin ich auch nur zu mitfühlend mit den Mädels) Wieso jagt er sie? Ist das schlecht oder ganz normal? Was passiet da? ^^ Versteckmöglichkeiten haben sie eigentlich genug, eine wurzel und einen Fels...neben einigen dicht bewachsenen Wasserpflanzen. Die Fragen häufen sich diesbezüglich ^^ Müssen die weibchen wieder raus? Leiden die da jetzt bis zu nem qualvollen Tod drunter? Sind die sowas gewöhnt oder brauchen es gar? legt sich das ganze?
Also nach dem Füttern scheint er jetzt ruhiger...aber trotzdem

Wie gesagt hab ich mich schlau gemacht und dabei gelesen das die Bettas keine bzw. sehr schwache Strömung bevorzugen. Jetzt wäre natürlich interessant wie ich den Begriff "schwach" deuten soll da mein Filter schon ein wenig in das Becken strömt (haha ja und was heisst jetzt"wenig"?)
Ich dachte mir anfangs ich heb sicherheitshalber das Filterende über die Wasseroberfläche so dass er mit einem kleinen Plätschern auch noch mehr Sauerstoff ins Wasser bringt aber damit ist die Beckenoberfläche an die der Betta ja immer wieder hochschwimmt auch ziemlich in Bewegung. Noch schlechter...also Filter wieder weiter runter
Die dritte Frage
Woran erkenn ich denn nun ob meine Strömung zu stark ist oder ob sie doch nur sanft ist? Gibts irgendwelche Tricks oder so um was dagegen zu tun ohne gleich nen neuen anderen Filterz u kaufen?...ne art "Stufenregler" hat mein Eheim Filter nicht und ganz still soll das wasser ja gar nicht stehen zwecks des Filterns...oder?
Sollte ich die Ausströmung des filters eher an Wasseroberfläche, mittog oder möglichst weit unten ansetzen?
Nach oben Nach unten
ninh

avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 30.11.06

BeitragThema: Re: Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung   Sa 17 März 2007 - 23:10

Hallo Cyan!"

also wegen der frage warum dein mänchen die mädls jagt kann ich dir sagen das es ganz normal ist.Kampffische sind ´halt revierbildend.also brauchst dir keine sorgen zu machen ,der wird sie schon nicht umbringen oder sonstiges.solltest ein seemandelblatt ins becken geben damit,falls es wunden oder verletzungen gibt das diese nicht verpilzen.
eigentlich is eh nicht so ne gute idde 1m 3w in ein becken.
das mänchen hat dann sehr oft einen stress und das is meistens nicht so gut.naja,,weitere antworten werden sicher noch von anderen usern kommen.
lg Ninh
Nach oben Nach unten
Ingo

avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 532
Alter : 36
Wohnort : Regensburg (Bayern)
Anmeldedatum : 03.12.06

BeitragThema: Re: Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung   Sa 17 März 2007 - 23:15

Zitat :
Hallo zusammen, vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen
Ich als Aquariumneuling hab mal drei Fragen betreffend der Haltung von Bettas. Bisher konnte ich mich im Netz recht gut informieren aber da ssind so sachen die ich nicht ganz gefunden hab.
erst mal hallo und danke fürs Lesen und eventuelle Beantworten

Hallo Cyan, ein herzliches Willkommen bei uns hier lol!

Zitat :
Ich hab bei meiner Infojagd über Bettas gelesen dass sie es eher ruhig mögen und sich daher mit so manchen Schwarmfischen nicht vertragen. Jetzt sehe ich also wie meine Welse wild durchs becken wuseln (und ich dachte immer die wären eher..."träge" o.O) Ist das meinem Betta egal oder gehen ihm die kleinen auf den Geist?

Zu dieser Frage es kann schon sein das die Welse dem Betta anfangs auf den Geist gehen aber das sollte sich wieder legen...

Zitat :

Die zweite Frage
Vor ca. 5 Stunden hat das Männchen angefangen immer wieder zwei der drei Weibchen mit "aufgestellten Kiemenklappen" (das ja soweit ich weiss "imponieren" soll) abwechselnd durchs Becken zu scheuchen. Sieht mir zwar nicht nach Kampf aus aber für mich als laie wirkts fast so als könnte er sie nicht leiden (vielleicht bin ich auch nur zu mitfühlend mit den Mädels) Wieso jagt er sie?


Wieso er sie jagt ist ganz normal--der Kampffisch (Betta Splendens) ist stark Revierbildend und ein Einzelgänger und trifft bzw. sucht nur zur Paarungszeit die Nähe des Weibchens auf oder umgedreht.

Zitat :
Ist das schlecht oder ganz normal? Was passiet da? ^^

Ich meine das ist schlecht und möchte dich nicht Kritisieren aber da hättest Du dich ein wenig besser informieren können..
Weil es kann soweit gehen bis ein Fisch nach dem anderen zu Tote gejagt wird und das hast Du bestimmt nicht beabsichtigt...

Zitat :
Müssen die weibchen wieder raus? Leiden die da jetzt bis zu nem qualvollen Tod drunter? Sind die sowas gewöhnt oder brauchen es gar? legt sich das ganze?

Ja ich würde sie wieder raus tun, denn es geht wirklich bis zum Ende...zumal die Flossen als erstes in Mitleidenschaft gezogen werden und das sieht nicht wirklich mehr schön aus..

Zitat :
Jetzt wäre natürlich interessant wie ich den Begriff "schwach" deuten soll da mein Filter schon ein wenig in das Becken strömt (haha ja und was heisst jetzt"wenig"?)

Wenig ist fast keine Strömung also kein Eheim der eher ein Luftfilter der mit Membranpumpe bertieben wird...

Zitat :
Woran erkenn ich denn nun ob meine Strömung zu stark ist oder ob sie doch nur sanft ist?


Sowas erkennst Du daran das sich der Fisch in eine ruhige Ecke verzieht und nur ganz wenig herumschwimmt..

Zitat :
Sollte ich die Ausströmung des filters eher an Wasseroberfläche, mittog oder möglichst weit unten ansetzen?

Ja eher an der Wasseroberflasche den Filter anbringen aber wie schon gesagt bitte kein Eheim oder dann nur ganz schwach geregelt...

Da der Fisch längere Flossen hat ist jede starkere Strömung von Nachteil für den Fisch und stresst ihn ziemlich, was sich wiederum auf die Gesundheit des Fisches negativ auswirkt...

Ich hoffe ein klein weinig geholfen zu haben und ich hoffe auch das Du dich nicht gleich entmutigen lässt weil es nun nicht ganz so passt wie Du es dachtes , das es so geht Wink

Viele Grüsse
Ingo
Nach oben Nach unten
http://www.honey-betta.de
Cyan



Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 17.03.07

BeitragThema: Re: Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung   So 18 März 2007 - 0:06

Danke für die fixen Antworten...damit ist mir dann schon geholfen ^^

Wegen dem Erkundigen...da oben
ähm ich war in zwei Läden, in dem einen in dem ich mein Männchen geholt und auch das gesamte Aquarium eingerichtet habe und dann eben in dem zweiten in dem ich dann die Weibchen geholt habe
eben weil ich gelesen habe dass Kampffische eher einzelgänger sind habe ich in beiden Läden (Gesamt 3 Verkäufer) erkundigt wie sich die denn nun vertragen ect und jeder hat gemeint weibchen wären ok und sogar ganz gut für ihn, Männchen bringt mord und totschlag (was mir ja von anfang an eh klar war)
Klasse was "Fachpersonal" also so weiss -.-

Wegen dem Filter...in der Ecke verstecken sie sich nicht, schwimmen an sich ganz normal ich sehe halt nur an meinen Wasserpflanzen das sie sich ein wenig in der Ströhmung neigen aber dann werd ich mich mal nach nem anderen Filter umsehen.

Danke nochmal
Nach oben Nach unten
Ingo

avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 532
Alter : 36
Wohnort : Regensburg (Bayern)
Anmeldedatum : 03.12.06

BeitragThema: Re: Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung   So 18 März 2007 - 0:44

Hi Cyan, noch eine Möglichkeit wäre, wenn es bei deinen Filter geht, ihn an die Seitenscheibe zu drehen bzw. den Ausfluss dahin zu lenken das sich das ausstömende Wasser "breiter" verteilt und sich somit auch noch abschwächt...

Naja zu dem Fachpersonal in den Zoohandlungen könnte man so manche Geschichten erzählen- Suspect- worauf die Bezeichnung "Fach" wohl eher nicht gerechtfertigt wird... aber dafür gibt es ja eben spezielle Foren wie dies, die sich mit den speziellen Themen rund um den Betta, beschäftigen Wink und Du bist ja jetzt hier also werden wir schon alle zusammen die besten Lösungen finden lol!

Viele Grüsse
Ingo
Nach oben Nach unten
http://www.honey-betta.de
ursula
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1310
Alter : 45
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 01.12.06

BeitragThema: Re: Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung   So 18 März 2007 - 1:54

Hallo & herzlich willkommen bei uns! :D

Sag mal betreffend Deiner Panzerwelse:
Meinst Du diese hier?
http://www.zierfischverzeichnis.de/klassen/pisces/siluriformes/callichthyidae/corydoras_aeneus.htm
von diesen gibt es auch die Albino-Form, ist ganz unten auf der Seite des Links. Wenn Du Dir die Sache ganz durchliest, dann siehst Du auch, daß diese ca. 7cm groß werden.
In dem geposteten Link werden im übrigen nur die absolutesten Mindestanforderungen angeführt - insofern korrigiere ich jetzt mal - nämlich insofern, als daß diese Panzerwelse für ein 60er eigentlich viel zu groß sind und ein Trupp Panzerwelse eigentlich aus 8-10 Tieren bestehen sollte.
Deshalb würde ich Dir (wie sind denn Deine Wasserwerte?) eher eine andere Art Panzerwelse empfehlen, eine die kleiner bleibt und mit Deinen Wasserwerten gut klar kommt. Auch würde ich Dir raten nur eine Art/Farbe zu nehmen, da sie besser in der Gruppe harmonieren. Nachdem sich Panzerwelse permantent durch den Boden wühlen, ist es wichtig Sand oder abgerundeten Kies als Grund zu wählen, da sie sich sonst leicht die Barteln verstümmeln.
In einem 60cm Becken könntest du dann zusätzlich noch zB verschiedene Schnecken und Amanogarnelen mitvergesellschaften - wichtig ist es nur, ausgewachsene Garnelen zu nehmen (sie dürfen ja nicht Futtergröße haben, sonst werden sie zu Lebendfutter für Deinen Kafi).

Betreffend der Haltung der Bettas hat ja Ingo schon alles wichtige erwähnt. Da möchte ich nur nochmals betonen, wie wichtig es ist, auf die Harmenshaltung zu verzichten, wenn man seinem Betta etwas gutes tun will und lange Freude an ihm haben will. Leider hält sich die Dir empfohlene Haltung hartnäckigst, nichts desto trotz ist sie längst veraltet und falsch - und das leider auf Kosten der Tiere. Wie Ingo schon beschrieben hat, kann es wirklich zu Mord und Totschlag kommen - in jedem Fall aber zu Dauerstress, der über kurz oder lang in Krankheiten aller Art endet. Verletzungen wird es mit Sicherheit auch geben, die mitunter auch böse enden können.
Heute weiß man daß Betta Splendens strikte Einzelgänger sind und einander nur zur Paarung dulden. Einzig Weibchen schließen sich manchmal zu Kleinstgruppen zusammen, aber zumeist scheint es sich hier um Schwestern zu handeln, die nie getrennt wurden. "Fremde" Weibchen miteinander zu vergesellschaften funktioniert auch sehr oft rein überhaupt nicht und kann genauso böse enden.
LG Ursula
PS: Sieh doch mal auch hier, da gehts ins Detail über zeitgemäße Betta-Haltung/Vergesellschaftungsmöglichkeiten/Beckeneinrichtung etc: http://kampffisch.forumculture.net/Foren-c1/Artikel-allgemeine-Informationen-Literaturhinweise-Links-f10/Grundlegendes-in-der-Haltung-von-Hochzucht-Betta-Splendens-t13.htm

_________________

Member of EHBBC & IBC
Nach oben Nach unten
Cyan



Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 17.03.07

BeitragThema: Re: Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung   So 18 März 2007 - 13:40

Na gut...bin ja froh das ich dann doch von Profis infos kriege
die effektive Frage ist halt nun...was tue ich ^^
Die Ströhmung habe ich wie empfohlen vorerst mal an die Wand gelenkt...scheint gut zu funktionieren selbst die Pflanzen liegen jetzt ruhig
Die Welse...ich hab bereits jemanden der die beiden Albinos bei sich aufnehmen würde, wegen der Eisenpanzerwelse (ja sind die von der seite) muss ich noch sehen...

Meine Bettas...die Mädels verstehen sich untereinander offenbar sehr gut, wurden in der Handlung zusammen gehalten und treiben sich eigentlich immer zusammen im Becken herum...vielleicht hab ich da ja zumindest "Glück" und es handelt sich um Schwestern...oder so
macht also wohl mehr Sinn das Männchen, der momentane hauptstörfaktor, rauszunehmen? Nur wohin? Ich werd ihn sicher nicht zurückbringen oder dergleichen...immerhin hat der Grobian mein Herz erobert
für ein weiteres Aquarium dieser Grösse habe ich derzeit keinen Platz (der Umzug steht erst noch bevor) wenn ich nen Betta also quasie in einzelhaltung halten möchte...was benötigt er dafür alles? Also Umfang des Beckens, Filter, ect
Ne dichte Bepflanzung ist klar ^^

Danke für eure Hilfe
Nach oben Nach unten
ursula
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1310
Alter : 45
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 01.12.06

BeitragThema: Re: Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung   So 18 März 2007 - 13:52

Hi Cyan!
Für eine artgerechte Haltung eines einzelnen Männchen mußt du ihm ein Becken zur Verfügung stellen, das seiner natürlichen Reviergröße entspricht.
Das bedeutet eine Kantenlänge von 40-50cm - ergo ein 25L Becken würde vollkommen ausreichen.
Eher dünklerer Bodengrund (zumindestens nicht grellweiß), ein paar Pflanzen die schöne dicht wachsen, zB Hornkraut, Valisnerien etc und vielleicht ein paar Schwimmpflanzen obenauf (mit genügend Valisnerien kannst Du Dir das aber meiner Meinung nach ersparen, weil diese sich ohnehin auf die Wasseroberfläche legen - auch zB Tigerlotus würde diesen Zweck gut erfüllen) - Miniflter (zB Aquaball für 30L von Eheim, den kann man gut drosseln und in einem Ecke befestigen - Ausströmer dann ins nächstgelegene Eck drehen, so gibt es kaum Strömung im Becken), noch besser sind allerdings Lufthebefilter mit Pumpe. Miniregelheizer, der auf 26°C eingestellt wird - und fertig.
Am besten den neuen Filter mit Filtermaterial des alten gut animpfen - also den Filterschwamm des alten Filters gut im neuen Becken ausdrücken - macht viel Mist, drosselt aber die Einfahrzeit enormst und ist so in wenigen Tagen erledigt.
Wichtig ist aber den Kafi da drin wirklich allein zu halten!!! Für mehr gibts da einfach keinen Platz (außer ein paar Schnecken natürlich).
LG Ursula

_________________

Member of EHBBC & IBC
Nach oben Nach unten
Cyan



Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 17.03.07

BeitragThema: Re: Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung   So 18 März 2007 - 14:17

*seufz* gut...mal sehen wo ich den Platz für das Einzelbecken finde
Wo kann ich denn, sollte es nicht hinhauen, Kampffische abgeben? bzw allgemein Fische abgeben? Nehmen die Handlungen in denen ich sie gekauft habe die mit offenen Armen entgegen? (machen ja an sich n gutes Geschäft mit mir ^^) oder gibts da sonst irgendwelche Lösungen?
nur damit ich weiss was ich tun kann wenn sich mein Platz für ein Einzelbecken nicht ausgeht

Pralel hab ich an die Profis mal ne simple Pflanzenfrage ^^ Wenn ich schon mal am posten bin.
Meine Pflanzen (jaha gute frage welche, eigentlich alle) überziehen sich immer wieder an ihren Blättern mit einer weissen Schicht. Ladenbesitzerin die mir ja beim einrichten des Aquariums geholfen hat hat gemeint das könnte vom Wasserwechsel kommen, pflanzen raus, warm abwaschen, pflanzen wieder rein sollte abhilfe verschaffen...tuts aber nicht nach zwei Tagen hab ich nun wieder diese Schicht drauf....ähm...was tun? Was ist das? Oder reichen die Infos nicht aus um mir da nun weiter zu helfen?

Woran kann ich erkennen das es Fischen gut geht? Was sind Anzeichen eines Bettas das er sich unwohl fühlt? Gibts da bestimmte Merkmale?
Viele Fragen ^^ aber ich will halt alles tun damit es den kleinen gut bei mir geht
Nach oben Nach unten
Ingo

avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 532
Alter : 36
Wohnort : Regensburg (Bayern)
Anmeldedatum : 03.12.06

BeitragThema: Re: Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung   So 18 März 2007 - 14:47

Hi Cyan,

eine möglichkeit wäre für Dich beispielsweise das 54er Becken mit einer Filtermatte abzutrennen sh. Bild



nur nicht mittig so wie auf dem Bild --sondern nur 10-15cm vom Rand weg das würde deinem
Kafi-Bock schon als Zwischenlösung reichen, bis Du eine andere Möglichkeit gefunden hast..

Wie Du erkennst das es deinen Fischen gut geht siehst Du daran das sie sich "normal" Verhalten --Sprich --neugierig im Becken herumschwimmen, keine Angst haben --eifach lebhaft sind und nicht verstöhrt in einer Ecke hängen...

Viele Grüsse
Ingo
Nach oben Nach unten
http://www.honey-betta.de
Cyan



Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 17.03.07

BeitragThema: Re: Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung   So 18 März 2007 - 15:14

das mit der Trennmatte wäre evtl vorerst eine gute idee...ich sehe morgen mal in den laden und tob mich wieder mit shoppen aus ^^

Wegen dem verhalten...
Na das ist es ja...verstört in einer Ecke hängen sie nicht, im Gegenteil
die Welse wuseln über den Boden, die BetaWeibchen treiben "gechillt" und sehen mich immer durch die Scheibe offenbar vollkommen fasziniert an und das Männchen zieht ruhig seine Bahnen durchs Pflanzendickicht, taucht hin und wieder auf um Luft zu holen und macht so seine Runden durchs Becken
hin und wieder wenn er dann offenbar die weibchen "entdeckt" schwimmt er auf sie zu (auch nicht jedes mal o.o) jagt sie ein wenig durchs becken und gibt dann wieder ruhe
Deswegen frage ich ja ob das nun Revierverteidigung oder simple Anmache ist..

allein aus Angst abends heim zu kommen und n Leichenmassaker vorzusehen werde ich sie aber wohl trennen
Nach oben Nach unten
ursula
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1310
Alter : 45
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 01.12.06

BeitragThema: Re: Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung   So 18 März 2007 - 17:02

Hallo Cyan!
Ja, Kafis haben unterschiedliche "Persönlichkeiten" wenn Du so willst. So gibt es bei einem Besatz wie bei Dir entweder sofort Mord und Totschlag, und/oder pausenloses Jagen oder einer hindert den anderen am Auftauchen und Luftschnappen (sehr gefährlich, Kafis können buchstäblich ertrinken, wenn sie nicht auftauchen können!) oder auch scheinbarer "Frieden" (der aber selten ein echter ist), der aber schlagartig in offene Feindseeligkeit und Kampf ausarten kann. Insofern ist Deine Befürchtung eines Tages plötzlich tote oder schwer verletzte Bettas vorzufinden sehr gerechtfertigt.
Die Trennwandvariante von Ingo ist sicherlich eine super Möglichkeit, um den Herrn mal sein eigenes kleines Revier zu geben - alternativ könnte man auch eine undurchsichtige Plexiglasscheibe verwenden (Beckeninnenmaße minus 5mm), mit einigen reingeborten Löchern funktioniert auch die Wasserzirkulation im Becken noch relativ gut. Sicherheitshalber würde ich von diesen Abtrennungen gleich insges. 4 Stk. besorgen, da bist Du für alle Varianten auf der sicheren Seite - wiegesagt die Hierarchie kann plötzlich kippen, auch bei Weibchen und so könntest Du zur Not ganz rasch 4 Abteile kreieren.
LG & toi, toi, toi
Ursula
PS: Eine Dauerlösung wäre dies in Deinem Fall allerdings nicht wegen der Panzis!

_________________

Member of EHBBC & IBC
Nach oben Nach unten
Elisabeth

avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 195
Alter : 45
Wohnort : Graz
Anmeldedatum : 08.12.06

BeitragThema: Re: Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung   So 18 März 2007 - 19:33

Hallo Cyan!

Sag wie lange hast di dein Becken eigentlich schon eingerichtet/ einfahren lassen?
Die weiße Schicht die du beschreibst erinnert mich sehr an Bakterienblüte in der Einfahrzeit eines Beckens, das ist eigentlich völlig normal und vergeht von alleine wieder. Allerdings hast du den Nitritpeak dann mit ziemlicher Sicherheit noch vor dir und die Zeit in der Fische ins Becken dürfen auch!
Im Normalfall sollte ein ungeimpftes Becken midesten 6-8 Wochen ohne Fische nur mit Schnecke laufen!

LG ELisabeth
Nach oben Nach unten
http://mitglied.lycos.de/lele2002/
Cyan



Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 17.03.07

BeitragThema: Re: Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung   Mo 19 März 2007 - 0:18

Das Becken ist 6 Wochen eingefahren...hatte keine Schnecken drin
Die Wasserwerte waren ziemlich gut, so eine Schicht hatte ich allerdings nicht an den Pflanzen hmmm...
könnten das Fadenalgen sein? Nach dem was ich so im Netz gesucht hab...

Meine kampffische scheinen sich etwas beruhigt zu haben...wirkt fast als hätten sie sich "aneinander gewöhnt"
nachdem das Männchen beim Futtern seinen Anspruch deutlich gemacht hat und alle mädels weggescheucht hat bis er bedient war herschte eigentlich ruhe
mein Umfeld...mutter, freundin, Freund, nachbar meinen alle dass das Verhalten von ihnen gänzlich normal für Fische ist...das das kein "jagen" und "hetzen" ist sondern lediglich ein "hinschwimmen" des Männchens und ein "wegschwimmen" des Weibchens...
also nach dem Motto...ich übertreibe und wäre zu übervorsichtig

das Bettas trotzdem nicht zusammen gehören weiss ich ja jetzt aber es ist schon mal beruhigend zu wissen das meine Befürchtungen sich in normales fischverhalten gewandelt haben. Die Angst morgen drie zerflieschte weibchen vorzufinden ist ein wenig gemindert ^^"
Nach oben Nach unten
ursula
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1310
Alter : 45
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 01.12.06

BeitragThema: Re: Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung   Mo 19 März 2007 - 1:06

Hallo Cyan!
"Normales Fischverhalten" wäre bei Bettas in dieser Situation wie von uns beschrieben. Offenbar herrscht bei Dir gerade der "Scheinfrieden" den ich vorhin angedeutet habe, der jedoch über Nacht ganz plötzlich kippen kann.
Deshalb würde ich Dir nicht empfehlen zuzuwarten, sondern rasch zu handeln und die Trennwände wenigstens mal vorerst zu installieren.
Ein Betta-Männchen beansprucht ein Revier von ca. 40-50cm, jedes Weibchen in etwa 20-30cm. In einem 60cm Becken können diese Bettas dzt nicht einmal ihre natürlichen Reviere beanspruchen - und das macht die Situation besonders gefährlich eigentlich.
Also bitte handle rasch und lasse Dich durch den scheinbaren Frieden nicht dazu verleiten die Situation als harmlos einzuschätzen.
LG Ursula

_________________

Member of EHBBC & IBC
Nach oben Nach unten
Cyan



Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 17.03.07

BeitragThema: Re: Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung   Mo 19 März 2007 - 1:38

Nein habe ich ja auch vor
Morgen werden die Trennwände besorgt und installiert
Nach oben Nach unten
Elisabeth

avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 195
Alter : 45
Wohnort : Graz
Anmeldedatum : 08.12.06

BeitragThema: Re: Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung   Mo 19 März 2007 - 11:41

Hallo Cyan!

Das klingt ja ganz gut bitte die Fragen nicht persönlich nehmen, aber man erlebt so manches Shocked

Nachdem du ja jetzt eine größere Gruppa Fische drin hast solltest du die Wasserwerte weiter regelmäßig kontrollieren, da die Nitrit verarbeitenden Bakterien mit dem Angebot wachsen, dh der Peak kann trotzdem noch kommen!
Viellecith weißt du das eh, aber doppelt gemoppelt hält besser.
Fadenalgen sind grün nicht weiß und in Schicht. Und Blau- oder Braunalgen in Schicht haben nen andere Farbe wie der NAmen schon sagt.
Ich hatte die weiße Schicht auch schon mal, verging ohne weiteres von allein und kam auch nicht wieder!

LG Eli
Nach oben Nach unten
http://mitglied.lycos.de/lele2002/
Angelika

avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 273
Wohnort : Wien
Anmeldedatum : 04.03.07

BeitragThema: Re: Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung   Mo 19 März 2007 - 21:37

Hi Cyan,

Erstmal ein liebes Willkomen, bin auch noch relativ neu hier..

Also bei zu heftig "blasenden" Innenfiltern stopf ich einfach ein Stück Filterwatte in die Ausströmöffnung und fixier sie mit einem Stück Anglerschnur.

Zu deinem weißen Belag: möglicherweise handelt es sich um eine Ausfällung von Calciumcarbonat, ein Effekt, der als biogene Entkalkung bekannt ist und auftritt, wenn es für die Pflanzen zu wenig frei verfügbares CO2 gibt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Biogene_Entkalkung
Gefährlich ist daran, das es zu einer pH-Werterhöhung kommen kann.
In Abhängigkeit von deinen Ausgangswerten könnte das für deine Welse gefährlich werden.

Oder fühlt sich der Belag schleimig an?
Dann würde ich mich Elisabeth anschließen und auf Bakterienblüte tippen.
Laut deinem Einganspost hast du das Becken ja seit 3 Wochen (hoff ich hab das richtig verstanden) , da wär das (vor allem wenn jetzt noch Fische dazugekommen sind) schon gut möglich.

Nun und zur Haremshaltung kann ich nur meine eigene schlechte Erfahrung beitragen No :

Ähnlich wie du bin ich mit einem Trio vom Fischdealer heimgetrabt, erstens weil ichs vorher so in Büchern gelesen hab und zweitens weils mir dort so gesagt wurde.
Nun, in meinem 126l Aqua war die ersten ca. 1 1/2 Wochen alles in Ordnung, bis auf ein paar Kommentkämpfe (Flossen-,bzw. Kiemenspreizen) passierte gar nix. Hab mich wie du in diversen Foren schlau gemacht und gedacht "na da hab ich ja Glück, meine sind eben anders"
Doch dann kam ein Weibchen in Laichstimmung und vorbei wars mit dem Frieden.
Als sie dann mit dem Männchen ablaichte, wars dann ganz aus.
Sie verfolgte alle übrigen Beckeninsassen und versucht sie vehement sie zu vertreiben.
Nur wohin sollten die anderen schon flüchten...
So gabs schon bald ziemliche Bißverletzungen und Flossenschäden.
Ist ein völlig normales Verhalten, denn in der Natur übernimmt sie die Außenverteidigung des Reviers, während sich das Männchen ums Nest kümmert.
Zum Glück hatte ich damals ein leerstehendes, eingelaufenes 54l Becken, in das die "Weibchen" (eins hat sich dann später noch als Männchen geoutet) übersiedelten.
Hatte also auch nicht grad den einfachen Einstieg gewählt Rolling Eyes
Das du dich von deinem Betta nicht mehr trennen magst, versteh ich voll.
Hab mich auch in diese Charmebolzen verknallt Laughing
Laß dir bitte durch Anfangsschwierigkeiten nicht die Freude an Bettas verderben, es sind echt tolle Fische.
Find's auf alle Fälle super von dir, wenn du dir Trennwände besorgen willst.
Da kannst ja jederzeit rasch eingreifen.

wünsch dir trotz allem noch gutes Gelingen und viel Freude an deinen Fischen.

LG
Angelika
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung   

Nach oben Nach unten
 
Anfängerfragen: Welse, Weibchen, Ströhmung
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» HK 500 im Airwolf-Rumpf (Anfängerfragen)
» Anfängerfragen...
» Anfängerfragen zum ZT303-D

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Betta Forum :: Neue Mitglieder / Einsteiger :: Einsteiger Fragen-
Gehe zu: