Betta Forum

Diskussionsplattform für Labyrinthfischfreunde - Plattform for Labyrinthfish Friends
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Männchen sterben auf Rätselhafte art und weise...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Bjoern

avatar

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 19.08.11

BeitragThema: Männchen sterben auf Rätselhafte art und weise...   Sa 20 Aug 2011 - 16:43

...während die Weibchen kerngesund bleiben.

Hallo,

vor kurzem habe ich mir 3 Aquarien (2x40l, 1x 60l) eingerichtet und jeweils mit einem Pärchen Betta splendens besetzt. Natürlich habe ich darauf geachtet, das die Aquarien eingefahren sind, Nitritpeak abgewartet und auch darauf geachtet, das sich die Fische mit den anderen vertragen.

In dem großen Becken, habe ich die Bettas mit Platys und Ancistrus sp. vergesellschaftet und in den kleinen Becken nur mit jeweils 2 Corydoras aeneus als Putztruppe.

Gefüttert habe ich sie 2x am Tag mit Flockenfutter, das auch angenommen wurde. Da ich Berufspendler bin, kann ich sie auch nur morgens früh und abends füttern.

Jetzt sind mir nacheinander die 3 männlichen Bettas gestorben. Zuletzt ein wunderschönes Crowntail-Männchen Sad. Die Weibchen waren total fidel und zeigten keine Krankheitsanzeichen, ebensowenig wie die anderen Fische. Die Werte waren alle im grünen Bereich (NO2- <1, pH 6,8, GH 14°,CH 3°), nur die Männchen sind alle im abstand von wenigen Tagen innerhalb von 3 Wochen gestorben.
Sie haben die flossen eingerollt, wurden apathisch und lagen irgendwann tot am Boden herum.

Jetzt habe ich hier gelesen, das es nicht ratsam ist, die Betta-Männchen mit den Weibchen gemeinsam zu halten, da es die Tiere unter Dauerstress setzt.
Davon hat mir der Typ im Aquarienladen natürlich nichts gesagt ,er wollte ja seine Fische an den Mann bringen(Ich ärgere mich natürlich, das ich nicht VORHER hier vorbeigeschaut habe). Meine Frage lautet jetzt, kann sich der Stress derartig dramatisch auf die Lebenswerwartung auswirken, das sie in so kurzer Zeit in die ewigen Laichgründe eingehen?
Nach oben Nach unten
Dino47

avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 77
Alter : 57
Wohnort : 69502 Hemsbach (Deutschland)
Anmeldedatum : 06.05.10

BeitragThema: Re: Männchen sterben auf Rätselhafte art und weise...   Do 25 Aug 2011 - 22:43

Hallo Bjoern,
nun Stress wirkt sich sicherlich nicht possitiv auf die Lebenserwartung aus,
aber das bezieht sich dann auf beide Geschlechter. Da Deine Tiere lt.
Deiner Aussage aus einem Zooladen stammen, kann man auch nicht
sagen wie alt die Tiere waren, als Du sie bekommen hast. In der Regel
werden Betta splendens 2 Jahre alt, bei optimaler Haltung aber auch
älter. Was die Ursache des Ablebens betrifft kann man ohne Bilder
nichts sagen. Auf jeden Fall solltest Du speziell Betta splendens einzeln
halten - auch die Weibchen, und das mit Sichtschutz.
Nach oben Nach unten
http://www.blackbetta.de
 
Männchen sterben auf Rätselhafte art und weise...
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Das Sterben der 15mm Goteck Servos
» Eure Lieblings-Songtexte
» Veronika beschließt zu sterben
» TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine
» Das mystische Mystic stellt sich aus mystischen Gründen auf mystische Art und Weise mal mysticlike vor

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Betta Forum :: Neue Mitglieder / Einsteiger :: Einsteiger Fragen-
Gehe zu: